Was wir Ihnen bieten können

Bildbeschreibung

Dynamisch

Produkte am laufenden Band

Unsere Produktpalette ist vielfältig und dynamisch. Falls das von Ihnen Gesuchte nicht dabei sein sollte, zögern Sie nicht uns Ihre Anfrage zu senden. Wir melden uns gerne direkt und persönlich zu Ihrem Anliegen zurück.

Sie benötigen zusätzliche technische Informationen, bevor Sie sich mit den konkreten Produkten beschäftigen können? Weiterführende Informationen haben wir für Sie auf der Seite Technik zusammengestellt.

Unsere Transformatoren-Auswahl für Sie

Eine grundsätzliche Übersicht mit kurzer Erläuterung.

  • Tab Grafik Netztrans-formatoren
  • Tab Grafik Steuertrans-formatoren
  • Tab Grafik Trenntrans-formatoren
  • Tab Grafik Sicherheitstrans-formatoren
  • Tab Grafik Spartrans-formatoren
  • Tab Grafik Ferrittrans-formatoren

Netztransformator (VDE 0570 / EN 61558-2-1)

Netztransformatoren besitzen in ihrem Aufbau galvanisch voneinander getrennte Wicklungen. Ein- und Ausgangsstromkreise sind mindestens durch eine Basisisolie­rung voneinander getrennt, so dass diese Transformatoren überall dort einge­setzt werden können, wo die Installations- und Gerätebestimmungen keine doppelte oder verstärkte Isolierung verlangen. Netztransformatoren ermöglichen neben der Spannungsanpassung unterschiedlicher Stromkreise vor allem die Anpassung an die unterschiedlichsten technischen Anforderungen. So kann beispielsweise der bei kleiner Ausgangsspannung entsprechend höhere Strom zu Heizzwecken oder gar zum Trennen von schmelzbarem Material ausgenutzt werden. Üblich ist auch die Drehzahlsteuerung von Motoren durch Anpassung der Motorspannung und damit an die verschiedenen Betriebspunkte des angetriebenen Aggregates wie Lüfter, Pum­pen und dergleichen. Nicht zu vergessen ist die Steuerung von Leuchtmitteln eben­falls durch Anpassung der Versorgungsspannung. Häufig erfordern die zu versor­genden Betriebsmittel in industriellen Anwendungen Kleinspannungen bis 50Veff. Solche durch einen Netztransformator gelieferten Spannungen gelten als Funktions­kleinspannungen, für die die Schutzanforderungen von Trenn- und Sicherheits­transformatoren gemäß EN 61558-2-4 und EN 61558-2-6 keine Gültigkeit besitzen.

Anwendungsbereich
Ortsfeste oder -veränderliche 1~ oder n~ Trocken-Netztrafos für Stromkreise ohne vorgeschriebene doppelte oder verstärkte Isolierung mit:

U1n ≤ 1000 V
Sn ≤ ∞
fn ≤ 500 Hz

  • U1n ≤ 1000 V
  • Sn ≤ 1 kVA 1~
  • Sn ≤ 5 kVA n~
  • für Sn ≤ 40 kVA (Spezial-Netztransformator, Vereinbarung Lieferant/ Abnehmer nötig)
  • fn ≤ 500 Hz

Die Schutzisolierung darf durch Teile des Gerätes übernommen (oder vervollständigt) werden, wie z. B. durch den Körper. Teile der Ausgangsstromkreise dürfen mit dem Eingangsstromkreis oder mit dem Schutzleiter verbunden sein.

Steuertransformator (VDE 0570 / EN 61558-2-2)

Gemäß EN 61558-2-2 werden Steuertransformatoren zwischen Stromkreisen eingesetzt, für die in Installationsvorschriften oder Gerätebestimmungen keine doppelte oder verstärkte Isolierung vorgeschrieben ist. Sie dienen der Versorgung von Schaltschützen, Meldeeinrichtungen etc. in Steuerstromkreisen. Ihre Ausführung mit getrennten Ein- und Ausgangswicklungen bewirkt eine galvanische Trennung beider Stromkreise mit einer Basisisolierung, die den zu erwartenden Spannungsspitzen Rechnung trägt.
Um die sichere Betriebsweise bei Schaltvorgängen der induktiven Verbraucher zu gewährleisten, sind für die Dimensionierung und Auswahl geeigneter Steuertransformatoren insbesondere zwei charakteristische Leistungsangaben von Bedeutung:

  • Kurzzeitleistung (Einschaltleistung), ist die im Kurzzeitbetrieb bei gemischt induktiver Belastung (cos φ=0,5) abgegebene Höchstleistung, wobei die sich einstellende Ausgangsklemmenspannung 95% der Bemessungsspannung nicht unterschreiten darf.
  • Thermische Bemessungsleistung (Halteleistung), ist die im Dauerbetrieb bei reiner Wirkbelastung (cos φ=1) abgegebene Höchstleistung. Dabei darf die Ausgangsklemmenspannung um nicht mehr als ± 5% von ihrem Bemessungswert abweichen.

Grundsätzlich darf der Spannungsanstieg zwischen thermischer Bemessungsleistung und Leerlauf 10% der Belastungsspannung nicht überschreiten.

Anwendungsbereich
Ortsfeste oder -veränderliche 1~ oder n~ Trocken-Steuertrafos für Stromkreise ohne vorgeschriebene doppelte oder verstärkte Isolierung mit:

  • U1n ≤ 1000 V
  • Sn ≤ ∞
  • fn ≤ 500 Hz

Die Schutzisolierung darf durch Teile des Gerätes übernommen (oder vervollständigt) werden, wie z. B. durch den Körper. Teile der Ausgangsstromkreise dürfen mit dem Eingangsstromkreis oder mit dem Schutzleiter verbunden sein.

Trenntransformator (VDE 0570 / EN 61558-2-4)

Der Trenntransformator ist ein Transformator, der überall dort eingesetzt werden muss, wo erhöhte Anforderungen wie doppelte oder verstärkte Isolierung zwischen den Eingangs- und Ausgangsstromkreisen gestellt werden.

Anwendungsbereich
Ortsfeste oder -veränderliche 1~ oder n~ Trocken-Trenntrafos mit:

  • U1n ≤ 1000 V
  • Sn ≤ 25 kVA, 1~Trafos
    Sn > 25 kVA (Spezialtransformator, Vereinbarung Lieferant/ Abnehmer nötig)
  • Sn ≤ 40 kVA, n~Trafos
    Sn > 40 kVA (Spezialtransformator, Vereinbarung Lieferant/ Abnehmer nötig)
  • 50 Veff AC < U20 bzw. U2n ≤ 500 V AC
    entsprechend nationaler Bestimmungen u. f. bes. Anwendungen darf:
    U20 bzw. U2n ≤ 1000 V AC
  • 120 V DC < U20 bzw. U2n ≤ 708 V DC (geglättet)
    entsprechend nationaler Bestimmungen u. f. bes. Anwendungen darf:
    U20 bzw. U2n ≤ 1415 V DC (geglättet)
  • fn ≤ 500 Hz

Einsatzbereich
Überall dort, wo die Schutzmaßnahme „Schutztrennung“ gefordert wird.

Sicherheitstransformator (VDE 0570 / EN 61558-2-6)

Der Sicherheitstransformator muss überall dort eingesetzt werden, wo erhöhte Anforderungen wie doppelte oder verstärkte Isolierung zwischen den Eingangs- und Ausgangsstromkreisen gestellt werden.

Anwendungsbereich
Ortsfeste oder -veränderliche 1~ oder n~ Trocken-Sicherheitstrafos mit:

  • U1n ≤ 1000 V
  • Sn ≤ 10 kVA, 1~Trafos
  • Sn ≤ 16 kVA, n~Trafos
  • U20 ≤ 50 V AC
  • U20 ≤ 120 V DC geglättet
  • fn ≤ 500 Hz

Einsatzbereich
Mit einem Sicherheitstransformator kann z.B. ein SELV-Stromkreis realisiert werden.

Spartransformatoren (VDE 0570 / EN 61558-2-13)

Spartransformatoren sind Transformatoren, die für alle Anwendungen, bei denen
keine galvanische Trennung zwischen den Eingangs- und Ausgangsstromkreisen   erforderlich ist, eingesetzt werden können.
Ortsfeste oder -veränderliche 1~ oder n~ Trocken-Spartrafos (Gerätetrafos oder unabhängige Trafos) für Stromkreise ohne vorgeschriebene Zwischenisolierung mit:

  • U1n ≤ 1000 V
  • Sn ≤ 20 kVA    1~, (Kernleistung ≤ 1 kVA)
  • Sn ≤ 100 kVA  n~, (Kernleistung ≤ 5 kVA)
    (Kernleistung ≤ 40 kVA: Spezial-Spartransformator mit Sn = ∞)
  • U2n und U20 ≤ 1000 V AC u. 1415 V DC geglättet
    für unabhängige Spartrafos gilt: U20 ≥ 50 V u. 120 V DC geglättet
  • fn ≤ 500 Hz

Hinweise
Zusätzliche Anforderungen können gelten:

  • für Bordbetrieb auf Schiffen und Flugzeugen
  • für Tropeneinsatz
  • für spezielle Umgebungsbedingungen

Anwendung
z.B. als Vorschalttransformator, wenn die Netzspannung von der Netzspannung des Verbrauchers abweicht.
Bei dieser Wickelart besteht zwischen der Eingangs- und der Ausgangswicklung eine leitende Verbindung.  Deshalb gilt für den Wicklungsteil mit der kleineren Span­nung das gleiche Potential gegen Erde wie für die Wicklung mit der größeren Span­nung.

Die Einschränkungen nach VDE 0100 und VDE 0101 sind weiterhin zu beachten.

Je nach Übersetzungsverhältnis kann hier eine erhebliche Materialeinsparung erzielt werden. Die Typenleistung ist immer kleiner als die Nennleistung.

Beispiel:
Eingangsspannung: 460 V
Ausgangsspannung: 230 V
Nennleistung: 1000 VA

Somit kann also ein Transformator verwendet werden, dessen Typenleistung nur 500 VA entspricht.

Ferrit-Transformatoren

Transformatoren für Schaltnetzteile:
Schaltnetzteile (Switch Mode Power Supply SMP) werden heute immer häufiger eingesetzt. Die dafür benötigten Wickelteile unterscheiden sich zu denen in konventionellen Netzteilen erheblich. Die induktiven Bauteile werden für eine wesentlich höhere Frequenz (25 bis 300 kHz) ausgelegt. Außerdem werden je nach Funktionsprinzip außer dem Transformator mehrere Wickelteile, wie z.B. Entstördrosseln, Powerfaktordrossel und Speicherdrossel, benötigt.

Alternativ Text
Prinzipschaltbild eines Schaltnetzteiles mit den induktiven Bauteilen

Alle Schaltnetzteile haben grundsätzlich das gleiche Wirkungsprinzip: Die aus dem Netz kommende Spannung wird gleichgerichtet, oder es steht bereits eine Gleichspannung zur Verfügung. Diese Spannung wird mittels eines Halbleiter-schalters, der von einer elektronischen Schaltung angesteuert wird, mit einer entsprechend hohen Frequenz zerhackt. Die dadurch entstehenden Impulse werden über eine Drossel oder einen Transformator auf die gewünschte Ausgangsspannung übersetzt und anschließend über einen Gleichrichter, einer Speicherdrossel und einem Ladekondensator als Gleichspannung ausgegeben. Bei Speisung aus dem Netz muss nach EN61000-3-2 ab einer entnommenen Leistung von 75W noch ein Powerfaktor-Drosselwandler vorgeschaltet werden, damit der aus dem Netz entnommene Strom sinusförmig bleibt (cos φ ≈ 1). Die Steuerelektronik kann nun so ausgelegt werden, dass die Ausgangsspannung über das Tastverhältnis geregelt wird. Dabei ist die Spannung dann lastunabhängig und das Netzteil kurzschlussfest.

Es gibt verschiedene voneinander abweichende Schaltungsformen von Schalnetz-teilen. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen Sperr-, Durchfluss- und Resonanz-wandlern. Sperrwandler sind in der Regel alle Drosselwandler und Wandler mit einem Transformator, bei denen die einzelnen Wicklungen als Speicherdrosseln anzusehen sind. Daher ist das Übersetzungsverhältnis bei einem Sperrwandler-transformator auch nicht gleich dem Spannungsübersetzungsverhältnis. In der Leitphase des Schalttransistors wird über die Primärwicklung der Kern aufmag-netisiert. In der Sperrphase des Schalttransistors wird die magnetische Energie des Kernes über die Sekundärwicklung an den Ausgang abgegeben, bei dem Drosselwandler über die gleiche Wicklung. Bei den Flusswandlern wird, wie der Name schon sagt, in der Flussphase des Schalttransistors direkt die Eingangsspannung im Verhältnis der Windungszahlen übertragen und an den Ausgang abgegeben.

Der Resonanzwandler ist ein Sonderfall des Flusswandlers. Er benutzt einen Schwingkreis und regelt die Ausgangsspannung nicht über das Tastverhältnis, sondern über eine Änderung der Frequenz. Der Vorteil ist, dass sich die Schalttransistoren im Stromnulldurchgang schalten lassen.

Die gebräuchlichsten Schaltungsarten werden im Weiteren mit ihren Vor- und Nachteilen beschrieben. Je nach Anwendungsfall kann man jetzt die günstigste Schaltungsart heraussuchen. Grundsätzliche Kriterien sind z.B. die Leistung, galvanische Trennung, Entstörung, Aufwand, Preis, und Größe.

Übersicht der Schaltungsarten:

Weitere Informationen zu den einzelnen Schaltungsarten mit Schaltbildern:

Abwärtswandler

Vorteile:

  • Kurzschluss- und Leerlauffestigkeit
  • leicht realisierbar.
  • Geringer Schaltungsaufwand.

Nachteile:

  • Keine galvanische Trennung.
  • Ansteuerung muss floaten.

Einsatz:

  • Überall dort, wo durch Längsregler zu große Verluste entstehen.
Akkordeon schließen
Aufwärtswandler

Vorteile:

  • Geringer Aufwand, um hohe Spannungen zu erzeugen.
  • Ansteuerung liegt auf Masse.

Nachteile:

  • Keine galvanische Trennung.

Einsatz:

  • Batteriegeräte, wie z.B. Fotoblitz, Mobiltelefon.
Akkordeon schließen
Invertierender Wandler

Vorteile:

  • Kurzschluss- und Leerlauffestigkeit
  • leicht realisierbar.
  • Geringer Schaltungsaufwand.

Nachteile:

  • Keine galvanische Trennung.
  • Ansteuerung muss floaten.
  • im ungeregelten Betrieb nicht leerlauffest.

Einsatz:

  • Überall dort, wo eine nicht galvanisch getrennte inverse Spannung benötigt wird.
Akkordeon schließen
Sperrwandler

Vorteile:

  • Geringer Aufwand.
  • Mehrere geregelte Ausgangsspannungen.
  • Leistungen bis ca. 300W.
  • Großer Regelbereich (für Weitbereichsnetzteile ohne Spannungsumschaltung).

Nachteile:

  • Uds des Transistors ≥ 2 Ue.
  • Gute magnetische Kopplung.
  • Großer Kern mit Luftspalt nötig.
Akkordeon schließen
Eintakt- Durchflusswandler

Vorteile:

  • Galvanisch getrennte und geregelte Ausgangsspannung.
  • Leistungen bis ca. 300W.

Nachteile:

  • Uds des Transistors ≥ 2 • Ue.
  • Gute magnetische Kopplung.
  • Entmagnetisierungswicklung.
  • Speicherdrossel notwendig.
Akkordeon schließen
Halbbrücken- Durchflusswandler

Vorteile:

  • Eine galvanisch getrennte und geregelte Ausgangsspannung.
  • Leistungen bis in den kW- Bereich
  • Uds des Transistors = Ue

Nachteile:

  • Gute magnetische Kopplung.
  • Aufwendige Ansteuerung der Schalttransistoren, Treibertransformator nötig.
Akkordeon schließen
Halbbrücken- Gegentaktwandler

Vorteile:

  • Eine galvanisch getrennte und geregelte Ausgangsspannung
  • Leistungen bis in den kW- Bereich
  • Uds des Transistors = Ue
  • Keine besonders gute magnetische Kopplung notwendig
  • selbstsymmetrierend.

Nachteile:

  • Aufwendige Ansteuerung der Schalttransistoren, Treibertransformator nötig.
Akkordeon schließen
Vollbrücken- Gegentaktwandler

Vorteile:

  • Eine galvanisch getrennte und geregelte Ausgangsspannung
  • Leistungen bis viele kW
  • Uds des Transistors = Ue
  • Keine besonders gute magnetische Kopplung notwendig.

Nachteile:

  • Aufwendige Ansteuerung der Schalttransistoren.
  • Treibertransformator nötig.
  • Schaltzeiten müssen symmetrisch sein.
Akkordeon schließen
Gegentaktwandler mit Paralleleinspeisung

Vorteile:

  • Eine galvanisch getrennte und geregelte Ausgangsspannung
  • Leistungen bis einige 100W
  • Uds des Transistors = 2 • Ue.
  • Einfache Ansteuerung, Transistoren liegen auf Masse.

Nachteile:

  • keine besonders gute magnetische Kopplung notwendig.
  • Schaltzeiten müssen symmetrisch sein.
Akkordeon schließen
Gegentakt- Resonanzwandler

Vorteile:

  • Eine galvanisch getrennte und geregelte Ausgangsspannung.
  • Leistungen bis viele kW.
  • Uds des Transistors = Ue.
  • Keine besonders gute magnetische Kopplung notwendig.

Nachteile:

  • Aufwendige Ansteuerung der Schalt-Transistoren, Treibertransformator nötig.
  • Im Teillastbereich kann die Frequenz in den Hörbereich gelangen.
Akkordeon schließen
Vollbrücken- Gegentaktwandler

Vorteile:

  • Eine galvanisch getrennte und geregelte Ausgangsspannung
  • Leistungen bis viele kW
  • Uds des Transistors = Ue
  • Keine besonders gute magnetische Kopplung notwendig.

Nachteile:

  • Aufwendige Ansteuerung der Schalttransistoren.
  • Treibertransformator nötig.
  • Schaltzeiten müssen symmetrisch sein.
Akkordeon schließen
Gegentaktwandler mit Paralleleinspeisung

Vorteile:

  • Eine galvanisch getrennte und geregelte Ausgangsspannung
  • Leistungen bis einige 100W
  • Uds des Transistors = 2 • Ue.
  • Einfache Ansteuerung, Transistoren liegen auf Masse.

Nachteile:

  • keine besonders gute magnetische Kopplung notwendig.
  • Schaltzeiten müssen symmetrisch sein.
Akkordeon schließen

Elektrische Sicherheit:

Die erforderlichen Luft- und Kriechstrecken, die in den VDE- bzw. EN - Normen gefordert werden, sind unbedingt einzuhalten! Welche Werte hierfür in Betracht kommen, hängt in erster Linie von dem Anwendungsfall, der Betriebsart und der Schutzklasse ab. Ein weiteres Kriterium ist der Verschmutzungsgrad. Je nach Verschmutzungsgrad, von offener Bauweise über Vakuumtränkung bis hin zum Vakuumverguss, kann die Luft- und Kriechstrecke entsprechend der Tabellen in den Normungen verringert werden.

Ein besonderer Fall stellt die typgeprüfte und überwachte Herstellung von Transformatoren dar. Hierbei können z.B. die Kriechabstände bei Vakuumverguss extrem verringert werden. Voraussetzung hierfür ist jedoch eine Typenprüfung bei einem hierfür zugelassenen Prüfinstitut. Dazu müssen Prüfmuster erstellt und eingereicht werden, die einem ausgiebigen Test unterzogen werden. Diese Typenprüfung lohnt sich nur bei entsprechender Seriengröße. Prüfmuster und die Organisation der Typenprüfung bei einem Prüfinstitut können wir selbstverständlich organisieren.

Es gibt verschiedene Maßnahmen, um diese Voraussetzungen zu erfüllen. Hier in groben Zügen die gebräuchlichsten Maßnahmen:

1. Randstreifen beidseitig der Wicklungen:

Vorteil:

  • Die Kopplung der Wicklungen ist optimal ausgenutzt.

Nachteil:

  • Aufwendig, alle Ausleitungen müssen isoliert herausgeführt werden, da sie sonst die Kriechstrecken überbrücken.
Akkordeon schließen
2. Randstreifen versetzt angeordnet:

Vorteil:

  • Geringer Aufwand, die Ausleitungen können ggf. ohne Zusatzisolation herausgeführt werden.

Nachteil:

  • Die Kopplung der Wicklungen ist geringer.
Akkordeon schließen
3. Wicklungen verschachtelt angeordnet:

Vorteil:

  • Die Kopplung wird auch bei versetzt angeordneten Randstreifen besser.

Nachteil:

  • Höherer Aufwand, es wird eine komplette Wicklung mehr benötigt.
Akkordeon schließen

Tränken / Imprägnieren und Vergießen von Transformatoren:

Grundsätzlich tragen diese Maßnahmen zur elektrischen Sicherheit bei. Es werden, speziell im Vakuumverfahren, die Wicklungen gegen Verrutschen gesichert. Kleinere Hohlräume, wie z.B. die Fiederung sowie Unebenheiten im Randstreifen usw., werden vom Tränkmittel ausgefüllt. Außerdem wird das Eindringen von Luftfeuchtigkeit verhindert. Für die verschiedenen Arten des Tränkens oder des Vergusses werden in den Tabellen für die Kriechstrecken verschiedene Verschmutzungsgrade angesetzt. Dadurch können die Kriechabstände in den Transformatoren verringert werden. Siehe vorherigen Abschnitt ‚Elektrische Sicherheit’.

Folgende Möglichkeiten kommen zur Anwendung:

  1. Ohne Tränkung. Preiswert, für einfache Anwendungen.
  2. Luftlack, trocknet bei Raumtemperatur durch Lösungsmittelverdunstung.
    Ebenfalls preiswerte Möglichkeit, bildet aber nur einen gewissen Oberflächenschutz.
  3. Zweikomponenten Tränklack, Tauchtränkung mit Ofenhärtung.
    Guter Oberflächenschutz, Lack dringt aber nicht in die Wicklungen ein.
  4. Zweikomponenten Tränklack, Vakuumtränkung mit Ofenhärtung.
    Optimaler Schutz, der Lack dringt in die Holräume ein.
  5. Verguss mit Zweikomponentenmasse im Becher.
    Preiswerter Verguss, überall anwendbar, wo keine geringeren Kriechstrecken durch den Verguss erreicht werden müssen. z.B. Ringkerndrosseln.
  6. Verguss mit Zweikomponentenmasse unter Vakuum im Becher.
    Optimaler Verguss. Die Bauteile werden direkt im Vakuum vergossen, so das so gut wie keine Lufteinschlüsse gebildet werden. Bei Typenprüfung (siehe vorherigen Abschnitt ‚Elektrische Sicherheit’) können die Abstände im Wickel bis auf wenige mm herabgesetzt werden.

Vergussbecher:

Vergussbecher gibt es für sehr viele Typen. Das Problem bei Vergussbechern ist das Zusammenpassen von Becher und Spulenkörper. Kleinste Abweichungen von Form und Maßen können dazu führen, dass ein Becher des Herstellers X nicht zu einem Spulenkörper des Herstellers Y passt. Die Spulenkörperhersteller halten für Ihre Spulenkörper die passenden Becher bereit. Die Vielfalt der herstellerbedingten Feinheiten, speziell bei den E- Typen, müssen dabei beachtet werden. Nur bei den liegenden (horizontalen) ETD- Spulenkörpern bekommt man durchgehend bis zum ETD49 alle Vergussbecher. Bei Bedarf fragen Sie uns! Wir haben für folgende Typen verschiedene Vergussbecher fast immer auf Lager:

E13 lg / E16 st / E20 lg und st / E25 lg und st / EC35 / ETD 29 bis ETD49 / LP22/13 / LP32/13 und einige Sondertypen wie RM 4 / RM 6 / RM 8 / RM 12 / und einige Ringkerne.

Für viele andere Typen sind Becher auf Anfrage lieferbar.

UL- Isolationssystem für Ferrittransformatoren:

Für den Export in andere Länder, speziell Nordamerika, ist es von Vorteil Bauteile zu verwenden, die eine UL- Zulassung haben. Auf Wunsch fertigen wir unsere Transformatoren nach unserem Isolationssystem UL- File Nr. E193383 bis zu einem Temperaturbereich von 155°C. Damit sind wichtige Voraussetzungen für den Export gegeben, wie z.B. UL- Prüfung des Gesamtgerätes, in dem der Transformator eingebaut ist.

Übertragbare Leistungen von Ferriten:

Die maximal übertragbare Leistung von Ferrittransformatoren hängt im Wesentlichen von folgenden Faktoren ab:

  1. Baugröße
  2. Betriebsart des Schaltnetzteiles
  3. Betriebsfrequenz
  4. Füllfaktor des Kupfers
  5. Umgebungstemperatur
  6. Belüftung bzw. Kühlung

Die Baugröße ist der wesentliche Faktor für die übertragbare Leistung. Je größer der Ferritkern, desto mehr Kupfer kann aufgebracht werden. Durch den größeren magnetischen Querschnitt reduziert sich bei gleicher Induktion die Windungszahl.

Durch die gewählte Betriebsart kann der Ferritkern mehr oder weniger ausgenutzt werden (siehe Tabelle der übertragbaren Leistungen). Welche Betriebsart gewählt wird hängt im Wesentlichen vom Anwendungszweck und der benötigten Leistung ab. (Siehe Übersicht Schaltnetzteile).

Je höher die Betriebsfrequenz ist, desto größer wird die übertragbare Leistung. Bei größer werdender Frequenz sinkt die Induktion, die Windungszahl kann verringert werden und man bekommt so mehr Kupfer aufgebracht. Nachteilig wirken sich dabei die Verluste in den Halbleitern aus, da bei höherer Frequenz die Schaltverluste ansteigen. Je nach verfügbaren Halbleitertypen und Schaltungsart des Schalt-netzteiles muss hier ein Kompromiss gesucht werden. Außerdem muss man bei höheren Frequenzen die Stromverdrängung (Skinneffekt) im Leiter berücksichtigen. Das bedeutet mehrere voneinander isolierte Leiter mit kleinerem Querschnitt parallel aufbringen. Man verwendet dann HF- Litze oder dünne Kupferfolien für die Wicklung. Daraus ergibt sich ein schlechterer Füllfaktor, der die übertragbare Leistung reduziert. Siehe hierzu auch die nachfolgenden Abbildungen der Wicklungsaufbauten.

Der Füllfaktor der Kupferwicklung besagt, wie groß der Unterschied zwischen dem im Spulenkörper vorhandenen Wickelquerschnitt und des tatsächlich in der Praxis aufbringbaren Kupferquerschnittes ist. Dieser Wert liegt in der Praxis idealerweise 0,7 oder einem wesentlich kleineren Wert. Entscheidend ist dabei, wie die tatsächliche Wicklung aufgebaut ist.
Siehe dazu die folgenden Skizzen:

Runddraht

Bei Runddraht entstehen beim Wickeln zwangsweise Hohlräume, die nicht mit Kupfer ausgefüllt sind. Je kleiner der Durchmesser der Einzeldrähte ist (HF- Litze), je mehr nutzbare Fläche geht durch die Zwischenräume verloren.

Akkordeon schließen
Kupferfolien

Eine Möglichkeit, den Füllfaktor auch bei höheren Frequenzen zu verbessern, ist das Verwenden von Kupferfolien. Dabei geht weniger Zwischenraum verloren. Günstig ist das aber nur bei geringen Windungszahlen und höheren Strömen. Bei sehr dünnen Folien geht der Anteil der Zwischenisolation zu stark mit ein.

Akkordeon schließen
Profildrähte

Eine weitere Verbesserung des Füllfaktors ist die Verwendung von Profildrähten, was aber bei höheren Frequenzen aufgrund des Skinneffektes meist nicht in Frage kommt.

Akkordeon schließen
Randstreifen

Außerdem ist bei Netztrennung der vom VDE geforderte Sicherheitsabstand zu erfüllen. Durch entsprechende Randstreifen geht hier zusätzlich Fläche für das Kupfer verloren. Geringere Kriechstrecken kann man durch Vergießen im Vakuum erreichen (s. Sicherheit von Ferrittransformatoren).

Akkordeon schließen

Tabelle übertragbare Leistungen Ferritkerne

Die Angaben in der Tabelle auf der nächsten Seite beziehen sich einen Füllfaktor von 0,4 aber ohne Randstreifen. Außerdem sind nur die reinen Kupferverluste bei Gleichstrom berücksichtigt. Bei Hochfrequenz kommen dann zusätzlich noch die Verluste durch den Skinneffekt und dem Proximity- Effekt dazu. Die Tabellenwerte sind also nur als Anhaltswerte zu betrachten, da sich je nach Wicklungsaufbau erheblich geringere Füllfaktoren und zusätzliche Verluste ergeben. Ein wesentlicher Faktor ist auch der thermische Widerstand und die max. Umgebungstemperatur. Dabei spielt die Belüftung an der Stelle, wo der Transformator eingebaut ist, eine große Rolle. In der Praxis hat sich herausgestellt, dass man bei Sicherheitstransformatoren mit entsprechenden Kriechstrecken je nach Baugröße die angegebenen Tabellenwerte wegen den oben aufgeführten Gründen reduzieren wie folgt muss:

Bei kleineren Typen bis ETD29 um den Faktor 0,3 bis 0,5; bei größeren Typen ab ETD34 um den Faktor 0,5 bis 0,8.

Theoretisch übertragbare Leistungen von Ferritkernen

TYP

Sperrwandler

Eintaktflusswandler

Gegentaktflusswandler

Kernspez. Angaben

25 kHz

100 kHz

25 kHz

100 kHz

25 kHz

100 kHz

Gew.
gr.

RTH
K/W

E13/4

3.1

17.4

3.5

19.9

5.0

28.0

7.2

94

E16/5

8.1

41.5

9.2

47.6

13.0

67.0

13.5

76

E20/6

16.1

73.2

18.5

83.8

26.0

118.0

22.5

50

E25/7

30.4

135.2

34.8

154.8

49.0

218.0

41.0

40

E30/7

58.3

259.2

66.7

296.8

94.0

418.0

47.0

23

E32/9

73.2

325.5

83.8

372.8

118.0

525.0

88.0

22

E40/15

132.7

590.2

151.9

675.9

214.0

952.0

167.0

20

E55/21

333.6

1485.5

382.0

1701.2

538.0

2396.0

340.0

11

EC35

89.9

102.9

145.0

80.0

18

EC41

136.4

156.2

220.0

107.0

15

EFD15

26.0

0.0

29.8

42.0

10.0

75

EFD20

71.3

0.0

81.6

115.0

19.5

45

EFD25

151.9

0.0

173.9

245.0

35.0

30

EFD30

197.8

0.0

226.5

319.0

47.0

25

ETD29

59.5

265.4

68.2

303.9

96.0

428.0

71.0

28

ETD34

93.6

417.9

107.2

478.5

151.0

674.0

94.0

20

ETD39

142.6

634.3

163.3

726.3

230.0

1023.0

139.0

16

ETD44

237.5

1059.0

271.9

1212.7

383.0

1708.0

187.5

11

ETD49

368.3

1639.9

421.7

1877.9

594.0

2645.0

244.0

8

ETD54

556.1

2478.8

636.9

2838.6

897.0

3998.0

320.0

6

ETD59

931.2

4149.0

1066.4

4751.3

1502.0

6692.0

422.5

4

PM50/39

242.4

1080.0

277.6

1236.8

391.0

1742.0

208.5

15

PM62/49

417.3

1860.0

477.8

2130.0

673.0

3000.0

400.0

12

PM74/59

700.6

3121.7

802.3

3574.8

1130.0

5035.0

656.5

10

PM87/70

970.3

1111.1

1565.0

1062.0

8

PM114/70

1837.1

2103.7

2963.0

2416.0

6

LP23/08

29.8

34.1

48.0

23.8

41

LP22/13

70.1

80.2

113.0

40.5

30

LP32/13

101.1

115.7

163.0

62.8

30

PQ20/20

42.2

48.3

68.0

32.0

43

PQ26/25

96.7

110.8

156.0

58.3

24

PQ32/30

193.4

221.5

312.0

99.2

19

PQ35/35

256.1

293.2

413.0

144.2

16

PQ40/40

365.2

418.2

589.0

207.0

12

PQ50/50

649.1

743.4

1047.0

338.7

8

RM 4

14.9

17.0

24.0

5.4

120

RM 5

29.8

34.1

48.0

7.5

100

RM 6

49.0

56.1

79.0

11.8

80

RM 7

66.3

76.0

107.0

17.2

68

RM 8

100.4

115.0

162.0

25.3

57

RM10

179.2

205.2

289.0

40.5

40

RM12

385.6

441.6

622.0

76.5

25

RM14

648.5

742.7

1046.0

119.5

18

Berechnung von Ferrittransformatoren:

Bei der Berechnung der induktiven Bauteile für eine spezielle Anwendung sind wir gerne behilflich. Wenn Sie uns einen ausgefüllten Fragebogen zusenden (am Ende dieses Kapitels), fertigen wir Ihnen gerne einen kompletten Mustersatz.

Auch in den weiteren Entwicklungsphasen helfen wir Ihnen gerne und geben Ihnen eine größtmögliche technische Unterstützung, damit Sie die Entwicklung Ihres Projektes erfolgreich bis zur Serienreife durchführen können. Gerade wenn es sich um Hochspannungs- oder Hochstromanwendungen handelt gibt es spezielle Probleme, bei deren Lösung wir helfen können.

Fertigung:

Wickeln:
Außer Drosseln und Transformatoren, speziell für Schaltnetzteile, fertigen wir auch jede andere Art von Wickelgütern, wie z.B. Signalübertrager, Puls- und Hochstromübertrager mit Kupferbandwicklungen, Symmetrie- und Kompensationsspulen, körperlose Spulen mit Backlackdraht oder freitragend. Wir bewickeln nicht nur alle Normspulenkörper, sondern stellen in Sonderfällen, wenn notwendig, auch spezielle Spulenkörper in kleineren Stückzahlen her. Fragen Sie uns! Gewickelt wird auf modernen computergesteuerten Wickelmaschinen, deren Wickelprogramme zentral erstellt und optimiert werden.

Tränken und Vergießen:
Alle im Abschnitt „Tränken, Imprägnieren und Vergießen von Transformatoren“ beschriebenen Verfahren kommen bei uns zur Anwendung. Das Tränken und Vergießen unter Vakuum findet unter „echten“ Bedingungen statt: Die Wickelgüter werden nach dem Trocknen in einer Vakuumkammer evakuiert. Unter dieser Vakuumatmosphäre wird dann getränkt bzw. vergossen. Bei anschließender normalen Atmosphäre dringt dann das Tränk- oder Vergussmittel in die vorher evakuierten Hohlräume. Durch dieses Verfahren wird ein Höchstmaß an Durchdringung mit der Masse erreicht.

Endprüfung:
Jedes gefertigte Wickelteil wird, soweit erforderlich bzw. gewünscht, einzeln auf einen ebenfalls computergesteuerten Prüfplatz auf alle elektrischen Werte überprüft. Hierzu gehören außer Übersetzungsverhältnis, Induktivität und Hochspannung auch Wicklungswiderstand, Q- Faktor, Streuinduktivität, Wicklungskapazität, Isolationswiderstand, Lagenisolationsprüfung mittels Stoßspannungstestes so wie Vorabgleich bei einstellbaren Induktivitäten.

Unsere Bauarten im Detail

Bitte wählen Sie zunächst die von Ihnen benötigte Transformatoren-Bauform

  • Tab Grafik 1-phasig
  • Tab Grafik 1-phasig Steuertrafo
  • Tab Grafik 1-/2-phasig
  • Tab Grafik 1-/2-phasig im Gehäuse
  • Tab Grafik 3-phasig
  • Tab Grafik 3-phasig im Gehäuse
  • Tab Grafik Ferrit
Standardausführung der Reihe *TE
  • Fertigung nach VDE 0570 / EN 61558 ff. bzw. VDE 0532 / EN 60726
  • Galvanisch getrennte Wicklungen
  • Isolationsklasse T 40/B
  • Vakuumimprägnierung der Wicklungen
  • Schutzart IP00, vorbereitet für Schutzklasse I
  • Einbaulage beliebig
  • Anzapfungen ±5% zur Spannungsanpassung
  • Eingangsspannungen wählbar von 200 – 600 V
  • Ausgangsspannungen wählbar von 200 – 600 V
  • Bemessungsfrequenz 50 - 60 Hz
  • Anschlüsse mit Schraubklemmen oder Anschlussfahnen
  • PE-Anschluß auf Erdungswinkel oder Klemme
  • Montage auf Befestigungswinkeln

Optionen

  • Fertigung nach UL 506 mit Typzulassung gemäß UL-File E306982 
  • Fertigung nach einem UL-Isolationssystem der Isolierstoffklasse F
  • Fertigung nach Germanischer Lloyd (gL)
  • Auslegung für primärseitige Thyristorsteuerung
  • Temperaturschalter, Temperatursicherungen, Sicherungsklemmen
  • Abweichende Ein- und Ausgangsspannungen
  • Wicklungsanzapfungen
  • Zusatzwicklungen
  • Schirmwicklung
  • Klemmenanordnung
  • Abweichende Schutzarten
Akkordeon schließen
TE

Skizze *TE für max. Bemessungsstrom von 25A:

Skizze *TE für Bemessungsstrom von 25 - 40A:

Skizze *TE für einen Bemessungsstrom über 40A:

Maße und Gewichte *TE

Typ

Bem.-Leistung
in VA bei
cos φ =1

A

B

C1

C2

D

E

F1

F2

G

Cu-Gew.

Ges.-Gew.

mm

mm

mm

mm

mm

mm

mm

mm

mm

ca. kg

ca. kg

*TE-25

25

66

53

78

50

40

33

4,8x9

0.10

0.6

*TE-40

40

66

65

78

50

52

39

4,8x9

0.15

0.9

*TE-50

50

78

58

88

93

56

45

35

44

4,8x9

0.20

1.1

*TE-70

70

84

61

92

97

64

47

36

45

4,8x9

0.25

1.4

*TE-120

120

84

75

92

97

64

61

43

52

4,8x9

0.30

1.9

*TE-150

150

96

76

103

108

84

60

39

48

5,8x11

0.40

2.2

*TE-200

200

96

86

103

108

84

70

44

53

5,8x11

0.45

2.8

*TE-250

250

96

100

103

108

84

84

51

60

5,8x11

0.55

3.5

*TE-300

300

120

88

120

125

90

70

42

51

5,8x11

0.95

4.2

*TE-350

350

120

100

120

125

90

82

48

57

5,8x11

1,00

5.0

*TE-400

400

120

106

120

125

90

90

52

61

5,8x11

1.10

6.0

*TE-600

600

150

107

145

150

122

84

46

55

7x13

1.90

8.0

*TE-800

800

150

124

145

150

122

101

55

64

7x13

2.20

10.5

*TE-1000

1000

174

118

158

163

135

86

47

56

7x13

3.20

12.0

*TE-1200

1200

174

128

158

163

135

96

52

61

7x13

3.30

13.5

*TE-1300

1300

174

138

158

163

135

106

57

66

7x13

3.50

15.5

*TE-1500

1500

174

148

158

163

135

116

62

71

7x13

3.70

17.0

*TE-1800

1800

192

160

185

190

150

104

56

56

10x18

4.90

19.0

*TE-2000

2000

192

163

185

190

150

116

62

62

10x18

5.20

21.6

Technische Änderungen vorbehalten

Die in der Tabelle angegebene Bemessungsleistung ist abhängig von der gewünschten Ausführung des Transformators. So erfordern z.B. Hochstrom- / Hochspannungswicklungen, Zusatzwicklungen, Schirmwicklungen oder erhöhte Anforderungen an Luft und Kriechstrecken ein größeres Wickelvolumen, wodurch sich die Typenleistung reduziert und somit der nächstgrößere Typ gewählt werden muss.

Akkordeon schließen
Standardausführung der Reihe *STE

Skizze für Steuertransformator STE:

Skizze für Steuertransformator STE in Tragschienenausführung / für DIN-Schiene TS 35:

Maße und Gewichte für Steuertransformator STE

Typ

Bem.-Leistung
in VA bei
cos φ =1

A

B

C

D

E

F

G

Cu-Gew.
ca. kg

Ges.-Gew.
ca. kg

mm

mm

mm

mm

mm

mm

mm

STE-70

70

84

61

92

64

47

36

4,8x9

0.25

1.4

STE-130

130

84

75

92

64

61

43

4,8x9

0.30

1.9

STE-200

200

96

86

103

84

70

44

5,8x11

0.45

2.8

STE-250

250

96

100

103

84

84

51

5,8x11

0.55

3.5

STE-350

350

120

100

120

90

82

48

5,8x11

1.00

5.0

STE-400

400

120

106

120

90

90

52

5,8x11

1.00

6.0

STE-600

600

150

107

145

122

84

46

7x13

1.90

8.0

STE-800

800

150

124

145

122

101

55

7x13

2.20

10.5

STE-1000

1000

174

118

158

135

86

47

7x13

3.20

12.0

STE-1300

1300

174

138

158

135

106

57

7x13

3.50

15.5

STE-1500

1500

174

148

158

135

116

62

7x13

3.70

17.0

STE-1800

1800

192

160

185

150

104

56

10x18

4.90

19.0

STE-2000

2000

192

163

185

150

116

62

10x18

5.20

21.6

STE-2500

2500

192

163

185

150

116

62

10x18

5.20

21.6

Maße und Gewichte für Steuertransformator STE in Tragschienenausführung TS 35

Typ

Bem.-Leistung
in VA bei
cos φ =1

A

B

C

D

E

F

Cu-Gew.
ca. kg

Ges-Gew.
ca. kg

mm

mm

mm

mm

mm

mm

STE-70-TS

70

86

83

100

36

87

36

0.25

1.4

STE-130-TS

130

86

83

100

43

87

43

0.30

1.9

STE-200-TS

200

96

83

106

44

92

44

0.45

2.8

STE-250-TS

250

96

83

106

51

106

51

0.55

3.5

Kurzzeitleistungen und Leerlaufspannungen

Typ

Bem.-Leistung
in VA bei
cos φ =1

Spannungs-
anstieg im
Leerlauf
ca. u2%

Kurzzeitbelastung KB Gesamt-Scheinleistungsbedarf im Schaltaugenblick

cos φ = 0,7 VA

cos φ = 0,6 VA

cos φ = 0,5 VA

cos φ = 0,4 VA

cos φ = 0,3 VA

STE-70

70

8

120

140

160

190

240

STE-130

130

6

190

210

240

290

360

STE-200

200

4

290

330

370

440

530

STE-250

250

5

500

560

640

750

920

STE-350

350

5

680

750

840

970

1140

STE-400

400

3

730

810

910

1040

1230

STE-600

600

3

1020

1100

1200

1320

1490

STE-800

800

4

1510

1620

1760

1950

2200

STE-1000

1000

5

2050

2150

2300

2480

2720

STE-1300

1300

3

3020

3190

3420

3710

4090

STE-1500

1500

3

3600

3780

4030

4360

4780

STE-1800

1800

3

4130

4220

4380

4610

4900

STE-2000

2000

3

4750

4850

5030

5290

5640

STE-2500

2500

3

6900

7110

7440

7880

8450

Technische Änderungen vorbehalten

Die in der Tabelle angegebene Bemessungsleistung ist abhängig von der gewünschten Ausführung des Transformators. So erfordern z.B. Zusatzwicklungen ein größeres Wickelvolumen, wodurch sich die Typenleistung reduziert und somit der nächstgrößere Typ gewählt werden muss.

Akkordeon schließen
So ermitteln Sie Ihre benötigte Transformatorengröße

Üblicherweise ist für beide Betriebsfälle jeweils getrennt eine Leistungsbilanz zu erstellen.
Für den Schaltzustand der Anlage sind anhand der Leistungsdaten der Betriebsmittel die Gesamtscheinleistung SKurzzeit als maßgebende Transformator-Kurzzeitleistung sowie der Gesamtleistungsfaktor (cosjKurzzeit) zu ermitteln:

Für den Dauerbetriebszustand errechnet sich die erforderliche thermische Transformator-Bemessungsleistung SDauer mit den hierfür gültigen Verbraucher-Einzelleistungen zu:

Gesamtscheinleistungsbedarf und Gesamtleistungsfaktor

Auf der folgenden Seite möchten wir Ihnen die Auswahl des richtigen Steuertransformators erleichtern.

Um den richtigen Gesamtleistungsfaktor cos φ in den Nomogrammen auswählen zu können, müssen folgende Größen bekannt sein bzw. von Ihnen bereits ermittelt sein.

  1. Wirkleistung Pgesamt in W (z.B.: 350 W)
  2. Blindleistung Qgesamt in var (z.B.: 550 var)

Wir gehen davon aus, dass die von Ihnen ermittelten Werte Pgesamt und Qgesamt so dimensioniert sind, dass auch bei mehreren Schützen ein sicheres Schalten gewährleistet ist.

Zeichnen Sie nun auf der x-Achse bei der ermittelten Wirkleistung eine vertikale Linie ein. Eine weitere Linie zeichnen Sie in horizontaler Richtung bei der Blindleistung ein.

In dem Schnittpunkt beider Linien lesen Sie den Leistungsfaktor cos φ = 0,54 ab. Von diesem Schnittpunkt aus verlängern Sie die Linie in vertikaler Richtung nach oben, bis Sie die Linie des Gesamtscheinleistungsfaktor Sgesamt  = 0,54 schneiden.

Von diesem Schnittpunkt aus zeichnen Sie eine Linie nach rechts, bis Sie die y-Achse schneiden. In dem Schnittpunkt der y-Achse können Sie den Gesamtscheinleistungsbedarf des Steuertransformators ablesen (Sgesamt = 652 VA).

Folgende Daten sind nun bekannt:

cos φ = 0,54 -> abgerundet 0,50

Sgesamt = 652 VA KB

Aus der Tabelle "Kurzzeitleistungen und Leerlaufspannungen" im Element "STE" wählen Sie aus der Spalte cos φ=0,5 den Steuertrafo STE-350 mit einer Kurzzeitleistung von 840 VA KB und einer Dauerleistung von 350 VA DB aus.

Akkordeon schließen
Standardausführung der Reihe *TU
  • Fertigung nach VDE 0570 / EN 61558 ff. bzw. VDE 0532 / EN 60726
  • Galvanisch getrennte Wicklungen
  • Isolationsklasse T 40/F
  • Vakuumimprägnierung der Wicklungen
  • Schutzart IP00, vorbereitet für Schutzklasse I
  • Anzapfungen ±5% zur Spannungsanpassung
  • Eingangsspannungen wählbar von 200 – 600 V
  • Ausgangsspannungen wählbar von 200 – 600 V
  • Bemessungsfrequenz 50 - 60 Hz
  • Anschlüsse mit Schraubklemmen oder Anschlussfahnen
  • PE-Anschluß auf Erdungswinkel oder Klemme
  • Montage auf Befestigungswinkeln
  • Einbaulage nur stehend
  • Beim Einbau des Transformators muß darauf geachtet werden, dass eine ungehinderte Luftzufuhr und Luftabfuhr durch die
  • Luftkanäle des Transformators gewährleistet ist, damit es zu keiner unzulässigen Erwärmung kommen kann.

Optional

  • Fertigung nach UL 506 mit Typzulassung gemäß UL-File E306982 
  • Fertigung nach einem UL-Isolationssystem der Isolierstoffklasse F
  • Fertigung nach Germanischer Lloyd (gL)
  • Auslegung für primärseitige Thyristorsteuerung
  • Temperaturschalter; Temperatursicherungen, Sicherungsklemmen
  • Abweichende Ein- und Ausgangsspannungen
  • Wicklungsanzapfungen
  • Zusatzwicklungen
  • Schirmwicklung
  • Klemmenanordnung
  • Abweichende Schutzarten
Akkordeon schließen
TUS

Skizze *TUS / stehende Ausführung:

Maße und Gewichte für TUS

Typ

Bem.-Leistung
in kVA bei
cos φ =1

A

B

C

D

E

F

Cu-Gew.

Ges.-Gew.

mm

mm

mm

mm

mm

mm

ca. kg

ca. kg

*TUS-1.0

1.0

160

121

208

110

85

9x18

4.5

11.5

*TUS-1.5

1.5

160

141

208

110

105

9x18

5.5

16.0

*TUS-2.0

2.0

200

132

257

161

96

9x18

8.0

21.0

*TUS-3.0

3.0

200

157

257

161

121

9x18

9.5

28.5

*TUS-3.0

3.0

221

158

284

160

116

13x22

12.0

30.0

*TUS-4.5

4.5

221

192

284

160

150

13x22

14.5

42.5

*TUS-4.0

4.0

240

163

310

199

121

13x22

15.0

37.5

*TUS-4.5

4.5

240

178

310

199

136

13x22

16.5

41.0

*TUS-5.5

5.5

240

193

310

199

151

13x22

18.0

50.5

*TUS-6.5

6.5

280

173

380

218

131

13x22

24.5

63.0

*TUS-8.5

8.5

280

203

380

218

161

13x22

28.0

81.5

*TUS-10.0

10.0

280

233

380

218

191

13x22

32.0

100.0

*TUS-10.0

10.0

320

193

412

255

141

13x22

36.0

91.5

*TUS-12.0

12.0

320

220

412

255

168

13x22

40.0

112.5

*TUS-14.0

14.0

320

243

412

255

198

13x22

44.0

135.5

Technische Änderungen vorbehalten

Die in der Tabelle angegebene Bemessungsleistung ist abhängig von der gewünschten Ausführung des Transformators. So erfordern z.B. Hochstrom- / Hochspannungswicklungen, Zusatzwicklungen, Schirmwicklungen oder erhöhte Anforderungen an Luft und Kriechstrecken ein größeres Wickelvolumen, wodurch sich die Typenleistung reduziert und somit der nächstgrößere Typ gewählt werden muss.

Akkordeon schließen
TUL

Skizze *TUL / liegende Ausführung:

Maße und Gewichte für TUL

Typ

Bem.-Leistung
in kVA bei
cos φ =1

A

B

C

D

E

F

Cu-Gew.

Ges.-Gew.

mm

mm

mm

mm

mm

mm

ca. kg

ca. kg

*TUL-1.0

1.0

166

225

75

146

160

7x13

4.5

11.5

*TUL-1.5

1.5

166

225

95

146

160

7x13

5.5

16.0

*TUL-2.0

2.0

194

265

90

174

200

7x13

8.0

21.0

*TUL-3.0

3.0

194

265

115

174

200

7x13

9.5

28.5

*TUL-3.0

3.0

218

310

100

192

224

7x13

12.0

30.0

*TUL-4.5

4.5

218

310

135

192

224

7x13

14.5

42.5

*TUL-4.0

4.0

234

330

110

204

240

9x13

15.0

37.5

*TUL-4.5

4.5

234

330

125

204

240

9x13

16.5

41.0

*TUL-5.5

5.5

234

330

135

204

240

9x13

18.0

50.5

*TUL-6.5

6.5

274

375

122

234

280

9x13

24.5

63.0

*TUL-8.5

8.5

274

375

152

234

280

9x13

28.0

81.5

*TUL-10.0

10.0

274

375

182

234

280

9x13

32.0

100.0

*TUL-10.0

10.0

315

425

141

264

320

12x18

36.0

91.5

*TUL-12.0

12.0

315

425

168

264

320

12x18

40.0

112.5

*TUL-14.0

14.0

315

425

191

264

320

12x18

44.0

135.5

Technische Änderungen vorbehalten

Die in der Tabelle angegebene Bemessungsleistung ist abhängig von der gewünschten Ausführung des Transformators. So erfordern z.B. Hochstrom- / Hochspannungswicklungen, Zusatzwicklungen, Schirmwicklungen oder erhöhte Anforderungen an Luft und Kriechstrecken ein größeres Wickelvolumen, wodurch sich die Typenleistung reduziert und somit der nächstgrößere Typ gewählt werden muss.

Akkordeon schließen
TUK

Skizze *TUK / stehende Ausführung mit Luftkanal:

Maße und Gewichte für TUK

Typ

Bem.-Leistung
in kVA bei
cos φ =1

A

B

C

D

E

F

Cu-Gew.

Ges.-Gew.

mm

mm

mm

mm

mm

mm

ca. kg

ca. kg

*TUK-2.5

2.5

200

132

257

161

96

9x18

8.5

21.0

*TUK-3.5x

3.5

200

132

257

161

96

9x18

8.5

21.0

*TUK-3.5

3.5

200

145

257

161

109

9x18

10.0

25.0

*TUK-4.5x

4.5

200

145

257

161

109

9x18

10.0

25.0

*TUK-4.5

4.5

200

157

257

161

121

9x18

10.0

28.5

*TUK-5.0x

5.0

200

157

257

161

121

9x18

10.0

28.5

*TUK-4.5

4.5

221

158

284

160

116

13x22

12.2

30.0

*TUK-5.5x

5.5

221

158

284

160

116

13x22

12.2

30.0

*TUK-6.0

6.0

221

175

284

160

133

13x22

14.0

36.0

*TUK-7.0x

7.0

221

175

284

160

133

13x22

14.0

36.0

*TUK-7.0

7.0

221

192

284

160

150

13x22

15.0

42.5

*TUK-8.5x

8.5

221

192

284

160

150

13x22

15.0

42.5

*TUK-6.0

6.0

240

163

310

199

121

13x22

16.0

37.5

*TUK-7.0x

7.0

240

163

310

199

121

13x22

16.0

37.5

*TUK-7.0

7.0

240

178

310

199

136

13x22

17.0

41.0

*TUK-8.5x

8.5

240

178

310

199

136

13x22

17.0

41.0

*TUK-8.0

8.0

240

193

310

199

151

13x22

18.0

50.5

*TUK-10.0x

10.0

240

193

310

199

151

13x22

18.0

50.5

*TUK-9.5

9.5

280

173

380

218

131

13x22

24.0

63.0

*TUK-12.0x

12.0

280

173

380

218

131

13x22

24.0

63.0

*TUK-11.5

11.5

280

188

380

218

146

13x22

26.0

73.0

*TUK-14.0x

14.0

280

188

380

218

146

13x22

26.0

73.0

*TUK-12.5

12.5

280

203

380

218

161

13x22

28.0

81.5

*TUK-16.0x

16.0

280

203

380

218

161

13x22

28.0

81.5

*TUK-15.0

15.0

280

233

380

218

191

13x22

32.0

100.0

*TUK-19.5x

19.5

280

233

380

218

191

13x22

32.0

100.0

*TUK-15.5

15.5

320

193

412

255

141

13x22

36.0

91.5

*TUK-19.0x

19.0

320

193

412

255

141

13x22

36.0

91.5

*TUK-19.0

19.0

320

220

412

255

168

13x22

40.0

112.5

*TUK-23.5x

23.5

320

220

412

255

168

13x22

40.0

112.5

*TUK-22.5

22.5

320

243

412

255

198

13x22

46.0

135.5

*TUK-30.0x

30.0

320

243

412

255

198

13x22

46.0

135.5

*TUK-19.0x

19.0

360

180

413

280

140

13x22

25.0

80.0

*TUK-21.0x

21.0

360

190

413

280

150

13x22

26.0

87.0

*TUK-23.0x

23.0

360

200

413

280

160

13x22

27.0

94.0

*TUK-25.0x

25.0

360

210

413

280

170

13x22

28.0

101.0

*TUK-27.0x

27.0

360

220

413

280

180

13x22

29.0

108.0

*TUK-29.0x

29.0

360

230

413

280

190

13x22

30.0

115.0

*TUK-35.0x

35.0

460

220

470

360

162

13x22

44.0

127.0

*TUK-39.0x

39.0

460

230

470

360

172

13x22

45.5

138.0

*TUK-43.0x

43.0

460

240

470

360

182

13x22

47.0

149.0

*TUK-47.0x

47.0

460

250

470

360

192

13x22

48.5

160.0

*TUK-51.0x

51.0

460

260

470

360

202

13x22

50.0

171.0

*TUK-55.0x

55.0

460

270

470

360

212

13x22

51.5

182.0

*TUK-59.0x

59.0

460

280

470

360

222

13x22

53.0

193.0

*TUK-66.0x

66.0

480

230

610

360

172

13x22

69.0

197.5

*TUK-72.0x

72.0

480

240

610

360

182

13x22

71.0

210.0

*TUK-78.0x

78.0

480

250

610

360

192

13x22

73.0

222.5

*TUK-84.0x

84.0

480

260

610

360

202

13x22

75.0

235.0

*TUK-90.0x

90.0

480

270

610

360

212

13x22

77.0

247.5

*TUK-96.0x

96.0

480

280

610

360

222

13x22

79.0

260.0

*TUK-102.0x

102.0

480

290

610

360

232

13x22

81.0

272.5

*TUK-108.0x

108.0

480

300

610

360

242

13x22

83.0

285.0

*TUK-114.0x

114.0

480

310

610

360

252

13x22

85.0

297.5

Anmerkung:

Die in der vorangegangenen Tabelle angegebene Bemessungsleistung ist abhängig von der gewünschten Ausführung des Transformators. So erfordern z.B. Hochstrom- / Hochspannungswicklungen, Zusatzwicklungen, Schirmwicklungen oder erhöhte Anforderungen an Luft und Kriechstrecken ein größeres Wickelvolumen, wodurch sich die Typenleistung reduziert und somit der nächstgrößere Typ gewählt werden muss.
Die mit „x“ gekennzeichneten Typen erzielen bei gleicher Baugröße durch Verwendung eines speziellen Transformatorsbleches eine höhere Leistung.

Akkordeon schließen
Standardausführung der Reihe *TUK im Gehäuse
  • Fertigung nach VDE 0570 / EN 61558 ff. bzw. VDE 0532 / EN 60726
  • Galvanisch getrennte Wicklungen
  • Isolationsklasse T 40/F
  • Vakuumimprägnierung der Wicklungen
  • Schutzart IP00, vorbereitet für Schutzklasse I
  • Anzapfungen ±5% zur Spannungsanpassung
  • Eingangsspannungen wählbar von 200 – 600 V
  • Ausgangsspannungen wählbar von 200 – 600 V
  • Bemessungsfrequenz 50 - 60 Hz
  • Anschlüsse mit Schraubklemmen oder Anschlussfahnen
  • PE-Anschluß auf Erdungswinkel oder Klemme
  • Montage auf Befestigungswinkeln
  • Einbaulage nur stehend
  • Beim Einbau des Transformators muß darauf geachtet werden, dass eine ungehinderte Luftzufuhr und Luftabfuhr durch die
  • Luftkanäle des Transformators gewährleistet ist, damit es zu keiner unzulässigen Erwärmung kommen kann.

Optional

  • Fertigung nach UL 506 mit Typzulassung gemäß UL-File E306982 (Zulassung ohne Gehäuse)
  • Fertigung nach einem UL-Isolationssystem der Isolierstoffklasse F
  • Fertigung nach Germanischer Lloyd (gL)
  • Auslegung für primärseitige Thyristorsteuerung
  • Temperaturschalter; Temperatursicherungen, Sicherungsklemmen
  • Abweichende Ein- und Ausgangsspannungen
  • Wicklungsanzapfungen
  • Zusatzwicklungen
  • Schirmwicklung
  • Klemmenanordnung
  • Abweichende Schutzarten
Akkordeon schließen
TUKG

Skizze *TUKG im Gehäuse IP 23

Maße und Gewichte für TUKG

Typ

Bem.-Leistung
in kVA bei
cos φ =1

l

l1

b

b1

b2

h1

u1

u2

Cu-Gew.

Ges.-Gew.

mm

mm

mm

mm

mm

mm

mm

mm

ca. kg

ca. kg

*TUKG-7.0x

7.0

550

460

490

400

560

550

520

199

16.0

62.0

*TUKG-8.0x

8.0

550

460

490

400

560

550

520

199

17.0

68.0

*TUKG-9.5x

9.5

550

460

490

400

560

550

520

199

18.0

75.0

*TUKG-11.0x

11.0

550

460

490

400

560

550

520

218

24.0

87.0

*TUKG-13.0x

13.0

550

460

490

400

560

550

520

218

26.0

97.0

*TUKG-14.5x

14.5

550

460

490

400

560

550

520

218

28.0

106.0

*TUKG-16.5x

16.5

550

460

490

400

560

550

520

218

32.0

125.0

*TUKG-17.5x

17.5

610

520

540

450

610

630

570

255

36.0

121.0

*TUKG-21.5x

21.5

610

520

540

450

610

630

570

255

40.0

142.0

*TUKG-25.5x

25.5

610

520

540

450

610

630

570

255

46.0

165.0

*TUKG-19.0x

19.0

610

520

540

450

610

630

570

280

25.0

112.0

*TUKG-21.0x

21.0

610

520

540

450

610

630

570

280

26.0

124.0

*TUKG-23.0x

23.0

610

520

540

450

610

630

570

280

27.0

136.0

*TUKG-25.0x

25.0

610

520

540

450

610

630

570

280

28.0

148.0

*TUKG-27.0x

27.0

610

520

540

450

610

630

570

280

29.0

160.0

*TUKG-29.0x

29.0

610

520

540

450

610

630

570

280

30.0

172.0

*TUKG-35.0x

35.0

855

765

620

530

690

690

650

360

44.0

187.5

*TUKG-39.0x

39.0

855

765

620

530

690

690

650

360

45.5

197.0

*TUKG-43.0x

43.0

855

765

620

530

690

690

650

360

47.0

206.5

*TUKG-47.0x

47.0

855

765

620

530

690

690

650

360

48.5

216.0

*TUKG-51.0x

51.0

855

765

620

530

690

690

650

360

50.0

225.5

*TUKG-55.0x

55.0

855

765

620

530

690

690

650

360

51.5

235.0

*TUKG-59.0x

59.0

855

765

620

530

690

690

650

360

53.0

245.0

*TUKG-66.0x

66.0

940

850

640

550

710

820

670

360

69.0

255.0

*TUKG-72.0x

72.0

940

850

640

550

710

820

670

360

71.0

269.5

*TUKG-78.0x

78.0

940

850

640

550

710

820

670

360

73.0

284.0

*TUKG-84.0x

84.0

940

850

640

550

710

820

670

360

75.0

298.5

*TUKG-90.0x

90.0

940

850

640

550

710

820

670

360

77.0

313.0

*TUKG-96.0x

96.0

940

850

640

550

710

820

670

360

79.0

327.5

*TUKG-102.0x

102.0

940

850

640

550

710

820

670

360

81.0

342.0

*TUKG-108.0x

108.0

940

850

640

550

710

820

670

360

83.0

356.5

*TUKG-114.0x

114.0

940

850

640

550

710

820

670

360

85.0

371.0

Technische Änderungen vorbehalten

Die in der folgenden Tabelle angegebene Bemessungsleistung ist abhängig von der gewünschten Ausführung des Transformators. So erfordern z.B. Hochstrom- / Hochspannungswicklungen, Zusatzwicklungen, Schirmwicklungen oder erhöhte Anforderungen an Luft und Kriechstrecken ein größeres Wickelvolumen, wodurch sich die Typenleistung reduziert und somit der nächstgrößere Typ gewählt werden muss.
Die mit „x“ gekennzeichneten Typen erzielen bei gleicher Baugröße durch Verwendung eines speziellen Transformatorsbleches eine höhere Leistung.

Standardausführung der Reihe *TUKG

  • Fertigung nach VDE 0570 / EN 61558 ff. bzw. VDE 0532 / EN 60726
  • Galvanisch getrennte Wicklungen
  • Isolationsklasse T 40/F
  • Vakuumimprägnierung der Wicklungen
  • Schutzart IP23
  • Hochwertiges Stahlblechgehäuse, pulverbeschichtet RAL 7032 – kieselgrau matt
  • Anzapfungen ±5% zur Spannungsanpassung
  • Eingangsspannungen wählbar von 200 – 600 V
  • Ausgangsspannungen wählbar von 200 – 600 V
  • Bemessungsfrequenz 50 - 60 Hz
  • Anschlüsse mit Schraubklemmen oder Anschlussfahnen
  • PE-Anschluß auf Erdungswinkel oder Klemme
  • Montage auf Befestigungswinkeln
  • Einbaulage nur stehend
  • Beim Einbau des Transformators muß darauf geachtet werden, dass eine ungehinderte Luftzufuhr und Luftabfuhr durch die Luftkanäle des Transformators gewährleistet ist, damit es zu keiner unzulässigen Erwärmung kommen kann.
     

Optional

  • Fertigung nach einem UL-Isolationssystem der Isolierstoffklasse F
  • Fertigung nach Germanischer Lloyd (gL)
  • Auslegung für primärseitige Thyristorsteuerung
  • Temperaturschalter; Temperatursicherungen, Sicherungsklemmen
  • Abweichende Ein- und Ausgangsspannungen
  • Wicklungsanzapfungen
  • Zusatzwicklungen
  • Schirmwicklung
  • Klemmenanordnung
  • Abweichende Schutzarten
  • Verschraubungen Panzergewinde (PG) oder Metrisch (M)
Akkordeon schließen
Standardausführung der Reihe *TD
  • Fertigung nach VDE 0570 / EN 61558 ff. bzw. VDE 0532 / EN 60726
  • Galvanisch getrennte Wicklungen
  • Isolationsklasse T 40/B
  • Vakuumimprägnierung der Wicklungen
  • Schutzart IP00, vorbereitet für Schutzklasse I
  • Einbaulage beliebig
  • Anzapfungen ±5% zur Spannungsanpassung (nur bei Sternschaltung)
  • Eingangsspannungen wählbar von 200 – 600 V
  • Ausgangsspannungen wählbar von 200 – 600 V
  • Bemessungsfrequenz 50 - 60 Hz
  • Anschlüsse mit Schraubklemmen oder Anschlussfahnen
  • PE-Anschluß auf Erdungswinkel oder Klemme
  • Montage auf Befestigungswinkeln
  • Schaltgruppe Dyn5

Optionen

  • Fertigung nach einem UL-Isolationssystem der Isolierstoffklasse F
  • Fertigung nach Germanischer Lloyd (gL)
  • Auslegung für primärseitige Thyristorsteuerung
  • Temperaturschalter, Temperatursicherungen, Sicherungsklemmen
  • Abweichende Ein- und Ausgangsspannungen
  • Wicklungsanzapfungen
  • Zusatzwicklungen
  • Schirmwicklung
  • Klemmenanordnung
  • Abweichende Schutzarten
  • Abweichende Schaltgruppen
Akkordeon schließen
TDS

Skizze *TDS / stehende Ausführung:

Maße und Gewichte für TDS

Typ

Bem.-Leistung
in kVA bei
cos φ =1

A

B

C

D

E

F

Cu-Gew.

Ges.-Gew.

mm

mm

mm

mm

mm

mm

ca. kg

ca. kg

*TDS-1.3

1.3

210

115

178

162

91

9x18

4.5

14.0

*TDS-1.5

1.5

240

121

214

190

85

9x18

7.0

16.0

*TDS-2.0

2.0

240

141

214

190

105

9x18

8.5

22.0

*TDS-3.0

3.0

300

132

257

220

96

9x18

12.0

33.0

*TDS-4.5

4.5

300

157

257

220

121

9x18

14.5

38.5

*TDS-4.5

4.5

330

158

284

250

116

13x22

18.0

46.5

*TDS-6.5

6.5

330

192

284

250

150

13x22

22.0

65.5

*TDS-6.0

6.0

360

163

310

280

121

13x22

22.5

59.0

*TDS-7.0

7.0

360

178

310

280

136

13x22

24.5

69.0

*TDS-8.0

8.0

360

193

310

280

151

13x22

26.5

78.0

*TDS-9.5

9.5

420

173

380

340

131

13x22

36.5

97.0

*TDS-12.5

12.5

420

203

380

340

161

13x22

42.5

112.0

*TDS-15.0

15.0

420

233

380

340

191

13x22

48.0

125.0

*TDS-15.0

15.0

480

193

412

380

141

13x22

54.0

141.0

*TDS-18.0

18.0

480

220

412

380

168

13x22

60.0

174.0

*TDS-21.0

21.0

480

243

412

380

198

13x22

66.0

210.0

Technische Änderungen vorbehalten

Die in der Tabelle angegebene Bemessungsleistung ist abhängig von der gewünschten Ausführung des Transformators. So erfordern z.B. Hochstrom- / Hochspannungswicklungen, Zusatzwicklungen, Schirmwicklungen oder erhöhte Anforderungen an Luft und Kriechstrecken ein größeres Wickelvolumen, wodurch sich die Typenleistung reduziert und somit der nächstgrößere Typ gewählt werden muss.

Akkordeon schließen
TDL

Skizze *TDL / liegende Ausführung:

Maße und Gewichte für TDL

Typ

Bem.-Leistung
in kVA bei
cos φ =1

A

B

C

D

E

F

Cu-Gew.

Ges.-Gew.

mm

mm

mm

mm

mm

mm

ca. kg

ca. kg

*TDL-1.3

1.3

254

205

75

228

140

7x13

4.5

14.0

*TDL-1.5

1.5

290

225

75

258

160

9x13

7.0

16.0

*TDL-2.0

2.0

290

225

95

258

160

9x13

8.5

22.0

*TDL-3.0

3.0

330

265

90

298

200

9x13

12.0

33.0

*TDL-4.5

4.5

330

265

115

298

200

9x13

14.5

38.5

*TDL-4.5

4.5

360

310

100

322

224

9x13

18.0

46.5

*TDL-6.5

6.5

360

310

135

322

224

9x13

22.0

65.5

*TDL-6.0

6.0

394

330

110

358

240

9x13

22.5

59.0

*TDL-7.0

7.0

394

330

125

358

240

9x13

24.5

69.0

*TDL-8.0

8.0

394

330

135

358

240

9x13

26.5

78.0

*TDL-9.5

9.5

452

375

122

408

280

12x18

36.5

97.0

*TDL-12.5

12.5

452

375

152

408

280

12x18

42.5

112.0

*TDL-15.0

15.0

452

375

182

408

280

12x18

48.0

125.0

*TDL-15.0

15.0

535

425

141

480

320

13x20

54.0

141.0

*TDL-18.0

18.0

535

425

168

480

320

13x20

60.0

174.0

*TDL-21.0

21.0

535

425

191

480

320

13x20

66.0

210.0

Technische Änderungen vorbehalten

Die in der Tabelle angegebene Bemessungsleistung ist abhängig von der gewünschten Ausführung des Transformators. So erfordern z.B. Hochstrom- / Hochspannungswicklungen, Zusatzwicklungen, Schirmwicklungen oder erhöhte Anforderungen an Luft und Kriechstrecken ein größeres Wickelvolumen, wodurch sich die Typenleistung reduziert und somit der nächstgrößere Typ gewählt werden muss.

Akkordeon schließen
TDK

Skizze *TDK / stehende Ausführung mit Luftkanal

Maße und Gewichte für TDK

Typ

Bem.-Leistung
in kVA bei
cos φ =1

A

B

C

D

E

F

Cu-Gew.

Ges.-Gew.

mm

mm

mm

mm

mm

mm

ca. kg

ca. kg

*TDK-4.0

4.0

300

132

257

220

96

9x18

12.5

32.0

*TDK-5.5x

5.5

300

132

257

220

96

9x18

12.5

32.0

*TDK-5.0

5.0

300

145

257

220

109

9x18

15.0

38.5

*TDK-6.5x

6.5

300

145

257

220

109

9x18

15.0

38.5

*TDK-6.0

6.0

300

157

257

220

121

9x18

15.0

44.0

*TDK-7.5x

7.5

300

157

257

220

121

9x18

15.0

44.0

*TDK-6.5x

6.5

330

158

284

250

116

13x22

18.5

46.5

*TDK-8.0x

8.0

330

158

284

250

116

13x22

18.5

46.5

*TDK-8.0x

8.0

330

175

284

250

133

13x22

21.0

56.0

*TDK-10.0x

10.0

330

175

284

250

133

13x22

21.0

56.0

*TDK-9.5

9.5

330

192

284

250

150

13x22

22.0

65.5

*TDK-12.0.x

12.0

330

192

284

250

150

13x22

22.0

65.5

*TDK-8.5

8.5

360

163

310

280

121

13x22

24.0

59.0

*TDK-10.5x

10.5

360

163

310

280

121

13x22

24.0

59.0

*TDK-10.0x

10.0

360

178

310

280

136

13x22

25.0

69.0

*TDK-12.5x

12.5

360

178

310

280

136

13x22

25.0

69.0

*TDK-11.5

11.5

360

193

310

280

151

13x22

27.0

78.0

*TDK-14.5x

14.5

360

193

310

280

151

13x22

27.0

78.0

*TDK-14.0

14.0

420

173

380

340

131

13x22

36.0

97.0

*TDK-18.0x

18.0

420

173

380

340

131

13x22

36.0

97.0

*TDK-16.0

16.0

420

188

380

340

146

13x22

39.0

112.0

*TDK-21.0x

21.0

420

188

380

340

146

13x22

39.0

112.0

*TDK-18.0x

18.0

420

203

380

340

161

13x22

42.0

125.0

*TDK-24.0x

24.0

420

203

380

340

161

13x22

42.0

125.0

*TDK-22.0

22.0

420

233

380

340

191

13x22

48.0

156.0

*TDK-29.0x

29.0

420

233

380

340

191

13x22

48.0

156.0

*TDK-22.0

22.0

480

193

412

380

141

13x22

54.0

141.0

*TDK-28.0x

28.0

480

193

412

380

141

13x22

54.0

141.0

*TDK-27.0

27.0

480

220

412

380

168

13x22

60.0

174.0

*TDK-35.0x

35.0

480

220

412

380

168

13x22

60.0

174.0

*TDK-32.0

32.0

480

243

412

380

198

13x22

69.0

210.0

*TDK-43.0x

43.0

480

243

412

380

198

13x22

69.0

210.0

*TDK-25.0x

25.0

540

180

413

475

140

13x22

37.0

124.0

*TDK-28.0x

28.0

540

190

413

475

150

13x22

38.5

135.0

*TDK-31.0x

31.0

540

200

413

475

160

13x22

40.0

146.0

*TDK-34.0x

34.0

540

210

413

475

170

13x22

41.5

157.0

*TDK-37.0x

37.0

540

220

413

475

180

13x22

43.0

168.0

*TDK-40.0x

40.0

540

230

413

475

190

13x22

44.5

179.0

*TDK-43.0x

43.0

540

240

413

475

200

13x22

46.0

190.0

*TDK-51.0x

51.0

690

220

470

590

162

13x22

65.0

200.0

*TDK-56.0x

56.0

690

230

470

590

172

13x22

67.5

215.0

*TDK-61.0x

61.0

690

240

470

590

182

13x22

70.0

230.0

*TDK-66.0x

66.0

690

250

470

590

192

13x22

72.5

245.0

*TDK-71.0x

71.0

690

260

470

590

202

13x22

75.0

260.0

*TDK-76.0x

76.0

690

270

470

590

212

13x22

77.5

275.0

*TDK-81.0x

81.0

690

280

470

590

222

13x22

79.0

290.0

*TDK-92.0x

92.0

720

230

610

600

172

13x22

102.0

304.0

*TDK-100.0x

100.0

720

240

610

600

182

13x22

105.0

327.0

*TDK-108.0x

108.0

720

250

610

600

192

13x22

108.0

350.0

*TDK-116.0x

116.0

720

260

610

600

202

13x22

111.0

373.0

*TDK-124.0x

124.0

720

270

610

600

212

13x22

114.0

396.0

*TDK-132.0x

132.0

720

280

610

600

222

13x22

117.0

419.0

*TDK-140.0x

140.0

720

290

610

600

232

13x22

120.0

442.0

*TDK-148.0x

148.0

720

300

610

600

242

13x22

123.0

465.0

*TDK-156.0x

156.0

720

310

610

600

252

13x22

126.0

488.0

Technische Änderungen vorbehalten

Die in der vorangegangenen Tabelle angegebene Bemessungsleistung ist abhängig von der gewünschten Ausführung des Transformators. So erfordern z.B. Hochstrom- / Hochspannungswicklungen, Zusatzwicklungen, Schirmwicklungen oder erhöhte Anforderungen an Luft und Kriechstrecken ein größeres Wickelvolumen, wodurch sich die Typenleistung reduziert und somit der nächstgrößere Typ gewählt werden muss.

Die mit „x“ gekennzeichneten Typen erzielen bei gleicher Baugröße durch Verwendung eines speziellen Transformatorsbleches eine höhere Leistung.

Standardausführung der Reihe *TDK

  • Fertigung nach VDE 0570 / EN 61558 ff. bzw. VDE 0532 / EN 60726
  • Getrennte Wicklungen
  • Isolationsklasse T 40/F
  • Vakuumimprägnierung der Wicklungen
  • Schutzart IP00, vorbereitet für Schutzklasse I
  • Anzapfungen ±5% zur Spannungsanpassung (nur bei Sternschaltung)
  • Eingangsspannungen wählbar von 200 – 600 V
  • Ausgangsspannungen wählbar von 200 – 600 V
  • Bemessungsfrequenz 50 bis 60 Hz
  • Anschlüsse mit Schraubklemmen oder Anschlussfahnen
  • PE-Anschluß auf Erdungsklemme
  • Montage auf Befestigungswinkeln
  • Schaltgruppe Dyn5
  • Einbaulage nur stehend
  • Beim Einbau des Transformators muß darauf geachtet werden, dass eine ungehinderte Luftzufuhr und Luftabfuhr durch die Luftkanäle des Transformators gewährleistet ist, damit es zu keiner unzulässigen Erwärmung kommen kann. 

Optional

  • Fertigung nach einem UL-Isolationssystem der Isolierstoffklasse F
  • Fertigung nach Germanischer Lloyd (gL)
  • Auslegung für primärseitige Thyristorsteuerung
  • Temperaturschalter; Temperatursicherungen, Sicherungsklemmen
  • Abweichende Ein- und Ausgangsspannungen
  • Wicklungsanzapfungen
  • Zusatzwicklungen
  • Schirmwicklung
  • Klemmenanordnung
  • Abweichende Schaltgruppen
  • Abweichende Schutzarten
Akkordeon schließen
Standardausführung der Reihe *TDK im Gehäuse
  • Fertigung nach VDE 0570 / EN 61558 ff. bzw. VDE 0532 / EN 60726
  • Galvanisch getrennte Wicklungen
  • Isolationsklasse T 40/B
  • Vakuumimprägnierung der Wicklungen
  • Schutzart IP00, vorbereitet für Schutzklasse I
  • Einbaulage beliebig
  • Anzapfungen ±5% zur Spannungsanpassung (nur bei Sternschaltung)
  • Eingangsspannungen wählbar von 200 – 600 V
  • Ausgangsspannungen wählbar von 200 – 600 V
  • Bemessungsfrequenz 50 - 60 Hz
  • Anschlüsse mit Schraubklemmen oder Anschlussfahnen
  • PE-Anschluß auf Erdungswinkel oder Klemme
  • Montage auf Befestigungswinkeln
  • Schaltgruppe Dyn5

Optionen

  • Fertigung nach einem UL-Isolationssystem der Isolierstoffklasse F
  • Fertigung nach Germanischer Lloyd (gL)
  • Auslegung für primärseitige Thyristorsteuerung
  • Temperaturschalter, Temperatursicherungen, Sicherungsklemmen
  • Abweichende Ein- und Ausgangsspannungen
  • Wicklungsanzapfungen
  • Zusatzwicklungen
  • Schirmwicklung
  • Klemmenanordnung
  • Abweichende Schutzarten
  • Abweichende Schaltgruppen
Akkordeon schließen
TDKG

Skizze *TDKG im Gehäuse IP 23

Maße und Gewichte für TDKG

Typ

Bem.-Leistung
in kVA bei
cos φ =1

l

l1

b

b1

b2

h1

u1

u2

Cu-Gew.

Ges.-Gew.

mm

mm

mm

mm

mm

mm

mm

mm

ca. kg

ca. kg

*TDKG-10.0x

10

670

580

490

400

560

550

520

280

24.0

87

*TDKG-12.0x

12

670

580

490

400

560

550

520

280

25.0

97

*TDKG-14.0x

14

670

580

490

400

560

550

520

280

27.0

106

*TDKG-16.5x

16.5

670

580

490

400

560

550

520

340

36.0

125

*TDKG-19.0x

19

670

580

490

400

560

550

520

340

39.0

140

*TDKG-22.0x

22

670

580

490

400

560

550

520

340

42.0

153

*TDKG-25.0x

25

670

580

490

400

560

550

520

340

48.0

184

*TDKG-26.0x

26

770

680

540

450

610

630

570

380

54.0

175

*TDKG-32.0x

32

770

680

540

450

610

630

570

380

60.0

208

*TDKG-39.0x

39

770

680

540

450

610

630

570

380

69.0

244

*TDKG-25.0x

25

770

680

540

450

610

630

570

475

37.0

153

*TDKG-28.0x

28

770

680

540

450

610

630

570

475

38.5

167

*TDKG-31.0x

31

770

680

540

450

610

630

570

475

40.0

181

*TDKG-34.0x

34

770

680

540

450

610

630

570

475

41.5

195

*TDKG-37.0x

37

770

680

540

450

610

630

570

475

43.0

209

*TDKG-40.0x

40

770

680

540

450

610

630

570

475

44.5

223

*TDKG-43.0x

43

770

680

540

450

610

630

570

475

46.0

237

*TDKG-51.0x

51

1050

960

750

660

820

780

780

590

65.0

270

*TDKG-56.0x

56

1050

960

750

660

820

780

780

590

67.5

285

*TDKG-61.0x

61

1050

960

750

660

820

780

780

590

70.0

300

*TDKG-66.0x

66

1050

960

750

660

820

780

780

590

72.5

315

*TDKG-71.0x

71

1050

960

750

660

820

780

780

590

75.0

330

*TDKG-76.0x

76

1050

960

750

660

820

780

780

590

77.5

345

*TDKG-81.0x

81

1050

960

750

660

820

780

780

590

79.0

360

*TDKG-92.0x

92

1150

1060

850

760

920

890

880

600

102.0

400

*TDKG-100.0x

100

1150

1060

850

760

920

890

880

600

105.0

420

*TDKG-108.0x

108

1150

1060

850

760

920

890

880

600

108.0

440

*TDKG-116.0x

116

1150

1060

850

760

920

890

880

600

111.0

460

*TDKG-124.0x

124

1150

1060

850

760

920

890

880

600

114.0

480

*TDKG-132.0x

132

1150

1060

850

760

920

890

880

600

117.0

500

*TDKG-140.0x

140

1150

1060

850

760

920

890

880

600

120.0

520

*TDKG-148.0x

148

1150

1060

850

760

920

890

880

600

123.0

540

*TDKG-156.0x

156

1150

1060

850

760

920

890

880

600

126.0

560

Technische Änderungen vorbehalten

Die in der folgenden Tabelle angegebene Bemessungsleistung ist abhängig von der gewünschten Ausführung des Transformators. So erfordern z.B. Hochstrom- / Hochspannungswicklungen, Zusatzwicklungen, Schirmwicklungen oder erhöhte Anforderungen an Luft und Kriechstrecken ein größeres Wickelvolumen, wodurch sich die Typenleistung reduziert und somit der nächstgrößere Typ gewählt werden muss.
Die mit „x“ gekennzeichneten Typen erzielen bei gleicher Baugröße durch Verwendung eines speziellen Transformatorsbleches eine höhere Leistung.

Standardausführung der Reihe *TDKG

  • Fertigung nach VDE 0570 / EN 61558 ff. bzw. VDE 0532 / EN 60726
  • Galvanisch getrennte Wicklungen
  • Isolationsklasse T 40/F
  • Vakuumimprägnierung der Wicklungen
  • Schutzart IP23
  • Hochwertiges Stahlblechgehäuse, pulverbeschichtet RAL 7032 – kieselgrau matt
  • Anzapfungen ±5% zur Spannungsanpassung (nur bei Sternschaltung)
  • Eingangsspannungen wählbar von 200 – 600 V
  • Ausgangsspannungen wählbar von 200 – 600 V
  • Bemessungsfrequenz 50 - 60 Hz
  • Anschlüsse mit Schraubklemmen oder Anschlussfahnen
  • PE-Anschluß auf Erdungswinkel oder Klemme
  • Montage auf Befestigungswinkeln
  • Einbaulage nur stehend
  • Schaltgrupp Dyn5
  • Beim Einbau des Transformators muß darauf geachtet werden, dass eine ungehinderte Luftzufuhr und Luftabfuhr durch die Luftkanäle des Transformators gewährleistet ist, damit es zu keiner unzulässigen Erwärmung kommen kann.

Optional

  • Fertigung nach einem UL-Isolationssystem der Isolierstoffklasse F
  • Fertigung nach Germanischer Lloyd (gL)
  • Auslegung für primärseitige Thyristorsteuerung
  • Temperaturschalter; Temperatursicherungen, Sicherungsklemmen
  • Abweichende Ein- und Ausgangsspannungen
  • Wicklungsanzapfungen
  • Zusatzwicklungen
  • Schirmwicklung
  • Klemmenanordnung
  • Abweichende Schaltgruppen
  • Abweichende Schutzarten
  • Verschraubungen Panzergewinde (PG) oder Metrisch (M)
Akkordeon schließen
E Bauform

Die E- Serie ist die klassische Bauform von Transformatoren überhaupt. Aufgrund dieser Tatsache gibt es für diesen Typ eine sehr große Anzahl von horizontalen (liegenden) und vertikalen (stehenden) Spulenkörpern in allen erdenklichen Formen. Es reicht von Spulenkörpern mit besonders vielen Lötstiften, die auch asymmetrisch angeordnet sein können, über Mehrkammerkörper und Spezialausführungen mit und ohne Vergussbecher. Die möglichen Variationen hier aufzuführen würde den Rahmen sprengen. Nachteilig jedoch ist die eckige Form, die sich, besonders mit Kupferfolien und HF- Litzen, nicht besonders gut bewickeln lassen.

Außerdem ist diese Bauform von der übertragbaren Leistung zum Volumen nicht optimal. Trotz dieser Nachteile werden sie aber weiterhin für alle Zwecke genutzt.

In der folgenden Tabelle sind aus Gründen der extremen Vielfalt auch nur die absoluten Kernmaße ohne Spulenkörper angegeben. Die tatsächlichen Außenmaße hängen dann von dem verwendeten Spulenkörper ab. Die Beispielzeichnung zeigt den E25 Standardspulenkörper.

Skizze der Bauformen:

Maße der E Bauform

Typ

B Abb.1

T Abb.1

H Abb.1

B Abb.2

T Abb.2

H Abb.2

mm

mm

mm

mm

mm

mm

E6,3

6.3

5.8

2.0

6.3

2.0

5.8

E8,8

9.0

8.2

2.0

9.0

2.0

8.2

E10

10.2

11.0

4.8

10.2

4.8

11.0

E13

12.6

13.0

3.7

12.6

3.7

13.0

E16

16.0

16.4

4.7

16.0

4.7

16.4

E20

20.4

20.2

5.9

20.4

5.9

20.2

E25

25.0

25.6

7.5

25.0

7.5

25.6

E30

30.0

30.4

7.3

30.0

7.3

30.4

E32

32.0

32.8

9,5 / 11,0

32.0

9,5 / 11,0

32.8

E42

42.0

42.4

15,2 / 20,0

42.0

15,2 / 20,0

42.4

E55

55.0

55.6

21,0 / 25,0

55.0

21,0 / 25,0

55.6

E65

65.0

65.6

27.4

65.0

27.4

65.6

Technische Änderungen vorbehalten

Die in der vorangegangenen Tabelle angegebene Bemessungsleistung ist abhängig von der gewünschten Ausführung des Transformators. So erfordern z.B. Hochstrom- / Hochspannungswicklungen, Zusatzwicklungen, Schirmwicklungen oder erhöhte Anforderungen an Luft und Kriechstrecken ein größeres Wickelvolumen, wodurch sich die Typenleistung reduziert und somit der nächstgrößere Typ gewählt werden muss.
Die mit „x“ gekennzeichneten Typen erzielen bei gleicher Baugröße durch Verwendung eines speziellen Transformatorsbleches eine höhere Leistung.

Akkordeon schließen
EC Bauform

Die EC- Serie ist ein kompakter E- Kern mit rundem Mittelschenkel. Dieser lässt sich mit HF- Litze, Cu- Folien und dickeren Lackdrähten wesentlich besser bewickeln als die E- Kerne mit eckigem Mittelschenkel. Viele Ferrithersteller, wie z.B. Epcos, liefern diese Kerne als EC35 bis zum EC70. Spulenkörper hierzu bieten wiederum andere Hersteller, wie z.B. Norwe an. Es gibt für spezielle Anwendungen wie bei den E- Kernen sehr unterschiedliche Spulenkörper. Den EC- Typ empfehlen wir nicht für Neuentwicklungen, da er von der ETD- Serie abgelöst wird.

Kriechstrecken für eine Netztrennung sind mit entsprechenden Rand-streifen, die mit eingewickelt werden, möglich. Für den abgebildeten EC35 Spulenkörper haben wir einen Vergussbecher (ETD29) lagermäßig. Somit kann dieser EC35 auch unter Vakuum vergossen werden.

Die Tabelle zeigt aufgrund der oben angegebenen Vielfalt der verschie-denen Spulenkörper nur die Maße des abgebildeten EC35. Alle anderen Maße sind nur die Kernaußenmaße.

Skizze der Bauformen

Maße der EC Bauform

Typ

B

T

H

X

Z

Pin

mm

mm

mm

mm

mm

EC35/17/10

34.0

35.0

26.0

5.05

30.48

11

EC41/20/12

39.3

40.6

11.9

-

-

-

EC52/24/14

48.7

52.2

13.8

-

-

-

EC70/35/16

69.3

70.0

16.8

-

-

-

Technische Änderungen vorbehalten

Akkordeon schließen
ETD horizontale Bauform

Die ETD- Serie (Economic Transformer Design) in horizontaler (liegender) Bauform ist eine Weiterentwicklung der EC- Serie. Sie ist in ihrer Form leistungsoptimiert und hat große Vorteile gegenüber anderen Bauarten. Der Spulenkörper lässt sich durch den runden Mittelbutzen optimal bewickeln, auch Hochstromwicklungen mit Kupfer-folien sind gut realisierbar. Für Hochstrom- oder Hochspannungsausleitungen stehen auf der Oberseite links und rechts entsprechende Ausleitungsmöglichkeiten zur Verfügung.

Auch Kriechstrecken für eine Netz-trennung sind mit entsprechenden Randstreifen, die mit eingewickelt werden, möglich. Da es für fast alle Typen Vergussbecher gibt, können die Transformatoren auch unter Vakuum vergossen werden.

Skizze der Bauformen

Maße ETD horizontale Bauform

Typ

B

T

H

X

Z

Pin

mm

mm

mm

mm

mm

ETD29

35.3

35.2

25.0

5.08

25.40

7 / 6

ETD34

39.6

41.8

33.1

5.08

25.40

7 / 7

ETD39

44.6

46.8

35.5

5.08

30.48

8 / 8

ETD44

49.6

51.0

38.4

5.08

35.56

9 / 9

ETD49

54.5

56.2

40.9

5.08

40.64

10 / 10

ETD54

61.6

61.4

46.0

5.08

45.72

12 / 12

ETD59

66.9

66.2

49.2

5.08

50.80

12 / 12

Technische Änderungen vorbehalten

Akkordeon schließen
ETD vertikale Bauform

Die ETD- Serie (Economic Transformer Design) in vertikaler (stehender) Bauform kommt überall dort zum Einsatz, wo in der Bauhöhe Platz genug ist und wenig Raum auf der Leiterplatte zur Verfügung steht. Er hat ebenfalls wie die horizontalen ETD Typen große Vorteile gegenüber anderen Bauarten. Der Spulenkörper lässt sich gut bewickeln, auch Hoch-stromwicklungen mit Kupferfolien sind gut realisierbar. Für Hochstrom- oder Hochspannungsausleitungen stehen auf der Oberseite links und rechts entsprechende Ausleitungsmöglichkeiten zur Verfügung.
Auch Kriechstrecken für eine Netz-trennung sind mit entsprechenden Randstreifen, die mit eingewickelt werden, möglich.

Skizze der Bauformen

Maße ETD vertikale Bauform

Typ

B1

B2

T

H

X

Y

Z

Pin

mm

mm

mm

mm

mm

mm

mm

ETD29

35.0

42.1

24.0

40.9

5.08

37.3

20.32

6 / 6

ETD34

38.0

46.5

26.4

43.2

5.08

41.5

22.86

7 / 7

ETD39

44.0

51.5

29.0

47.9

5.08

46.5

25.40

8 / 8

ETD44

49.0

56.3

31.5

51.8

5.08

51.5

27.94

9 / 9

ETD49

54.0

61.4

34.0

56.0

5.08

56.5

30.48

10 / 10

ETD54

60.0

67.7

36.6

61.9

5.08

62.7

33.02

11 / 11

ETD59

65.5

73.1

39.1

66.3

5.08

68.1

35.56

12 / 12

Technische Änderungen vorbehalten

Akkordeon schließen
EFD Bauform

Die EFD- Serie (Economic Flat Transformer Design) ist eine Abwandlung der klassischen E- Serie und nur in horizontaler (liegender) Bauform verfügbar. Sie ist für geringste Bauhöhen konstruiert worden und für normale und SMD- Bestückung geeignet. Der Spulenkörper ist zwar gut bewickelbar, hat aber auf der Unterseite kaum zusätzliche Höhe für Ausleitungen, die quer über den Wickel liegen. Daher ist bei der Entwicklung darauf zu achten, dass die Wicklungen so konstruiert werden, dass die Ausleitungen möglichst auch an der Seite ausgeleitet werden können, wo sie wickeltechnisch liegen.
Außerdem besteht die Möglichkeit, auf der Oberseite durch entsprechende Aus-sparungen Ausleitungen zu platzieren. Kriechstrecken für Netztrennung sind durch Randstreifen prinzipiell möglich, nur durch den Abstand der Lötpins zum Kern ist eine Einschränkung je nach Größe gegeben.

Skizze der Bauformen

Maße ETD vertikale Bauform

Typ

B1

B2

T

H

X

Y

Z

Pin

mm

mm

mm

mm

mm

mm

mm

ETD29

35.0

42.1

24.0

40.9

5.08

37.3

20.32

6 / 6

ETD34

38.0

46.5

26.4

43.2

5.08

41.5

22.86

7 / 7

ETD39

44.0

51.5

29.0

47.9

5.08

46.5

25.40

8 / 8

ETD44

49.0

56.3

31.5

51.8

5.08

51.5

27.94

9 / 9

ETD49

54.0

61.4

34.0

56.0

5.08

56.5

30.48

10 / 10

ETD54

60.0

67.7

36.6

61.9

5.08

62.7

33.02

11 / 11

ETD59

65.5

73.1

39.1

66.3

5.08

68.1

35.56

12 / 12

Technische Änderungen vorbehalten

Akkordeon schließen
LP Baufrom

Die LP- Serie ist nur in horizontaler (liegender) Bauform verfügbar. Sie ist für geringste Bauhöhen konstruiert worden und ist das Gegenstück zu der EFD- Serie, jedoch mit einem runden Mittelbutzen, und daher nicht ganz so flach. hier gilt gleiches wie bei der EFD- Serie:
Der Spulenkörper ist zwar gut bewickelbar, hat aber auf der Unterseite kaum zusätzliche Höhe für Ausleitungen, die quer über den Wickel liegen. Daher ist bei der Entwicklung auch hier darauf zu achten, dass die Wicklungen so konstruiert werden, dass die Ausleitungen möglichst auch an der Seite ausgeleitet werden können, wo sie wickeltechnisch liegen.
Außerdem besteht die Möglichkeit auf der Oberseite durch entsprechende Aussparungen Ausleitungen zu platzieren. Kriechstrecken für Netz-trennung sind durch Randstreifen möglich. Für beide Typen stehen Vergussbecher zum Vakuumverguss zur Verfügung.

Skizze der Bauformen

Maße LP Bauform

Typ

B

T

H

X

Z

Pin

mm

mm

mm

mm

mm

LP23/08

16.5

34.0

12.5

3.8

25.4

4 / 4

LP22/13

25.0

31.5

17.6

6.3

20.3

4 / 4

LP32/13

25.0

40.4

17.6

6.3

27.9

4 / 4

Technische Änderungen vorbehalten

Akkordeon schließen
RM Bauform

Die RM- Serie (Rectangular-Modular-Cores) haben eine gute effektive Packungsdichte auf der Leiterplatte. Sie sind eine Weiterentwicklung der Schalen-kerntypen der P- Serie. Daher haben sie wie die P- Typen nur ein sehr kleines Streufeld nach außen. Als Leistungsübertrager für kleine bis mittlere Leistungen sind sie gut geeignet. Kriechstrecken für Netztrennung sind durch den teilweise geringen Abstand der Pins zum Kern, speziell bei der Normalausführung des Spulenkörpers, nur bedingt realisierbar. Sie werden eher als Signalübertrager eingesetzt. Für Induktivitäten, die auf einen bestimmten Wert abgeglichen werden sollen, besteht die Möglichkeit mittig eine Abgleichschraube einzusetzen. Die Größen RM4 bis RM14 sind in der IEC 60431 festgelegt.

Abbildungen 1 und 2 zeigen die Standardausführung und die für Leistungs-anwendungen. Daneben gibt es diverse spezielle Bauformen, wie z.B. Kerne mit geringere Bauhöhe („Low Profile“), mit Mittelloch, Luftspalt und Abgleichkern für einstellbare Induktivitäten oder Kerne mit abgesetztem Luftspalt für nichtlineare Drosselspulen. Spulenkörper für SMD- Bestückung, Drosselanwendung ohne Lötstifte und Spulenkörper in 2- Kammerausführung. Das Pinlayout weicht teilweise bei einigen Größen von den abgebildeten Zeichnungen ab. Da dieses herstellerbedingt ist bitten wir um gesonderte Anfrage.

Skizze der Bauformen

Maße RM Bauform

Typ

H

H*

B

T1

T2

Pin Abb.1

Pin Abb.2

mm

mm

mm

mm

mm

RM 4

10.5

7.8

12.0

13.8

-

3 / 3

-

RM 5

10.5

7.8

15.6

16.5

-

3 / 3

-

RM 6

12.5

9.0

19.0

20.0

25.0

3 / 3

4 / 4

RM 7

13.5

9.8

21.5

23.3

-

4 / 4

-

RM 8

16.5

11.6

24.5

23.7

30.0

6 / 6

6 / 6

RM 10

18.7

13.0

30.0

27.6

39.5

6 / 6

6 / 6

RM 12

24.6

16.8

39.0

38.0

45.2

6 / 6

6 / 6

RM 14

30.2

20.5

44.0

42.0

48.5

6 / 6

6 / 6

* = geringe Bauhöhe (Low Profile). Technische Änderungen vorbehalten

Akkordeon schließen
P Bauform

Die P- Serie (Pot cores) werden in einer breiten Palette von Größen hergestellt. Diese reicht von P 4,5x4,1 bis P 41x25. Wegen ihrer magnetisch geschlossenen Bauform sind sie sehr streufeldarm. Genauso groß wie die Baugrößen, ist auch die Vielfalt der Kernmaterialien. Das reicht von hochpermeablen Material für niedrige Frequenzen bis hin zu Anwendungen über 100 MHz. Die Anwendungsgebiete sind z.B. Schwingkreisspulen (Filter) mit großer Induktivitätskonstanz und hoher Güte, klirrarme breitbandige Kleinsignalübertrager mit hohem Al- Wert bis hin zu Leistungsübertragern in Schaltnetzteilen. Ein Großteil der Kerne ist mit eingesetzter Gewindehülse und Abgleichschraube zum Induktivitätsfeinabgleich lieferbar. Die meisten Kerngrößen sind in der Norm IEC 60133 festgehalten.

Skizze der Bauformen

Maße P Bauform

Typ

H

B

T

Pin

SMD

mm

mm

mm

P 7 x 4

7.1

7.5

7.5

5

-

P 9 X 5

8.3

9.9

12.3

4 / 6

6

P 11 x 7

9.5

12.3

14.6

4 / 8

-

P 14 x 8

11.3

15.0

16.3

4 / 6

-

P 18 x 11

13.5

19.9

20.0

4 / 8

-

P 22 x 13

16.6

24.5

26.0

4 / 8

-

P 26 x 16

19.0

27.8

28.5

8

-

P 30 x 19

22.8

33.5

33.5

8

-

P 36 x 22

27.0

40.0

41.8

10

-

P 41 x 25

28.1

39.0

42.5

-

-

Technische Änderungen vorbehalten

Akkordeon schließen
PM Bauform

Die PM- Kerne (Pot Modul core).eignen sich besonders zur Übertragung größerer Leistungen bis ca. 300kHz. Diese Schalenkernform zeichnet sich durch großen magnetischen Flussquerschnitt, geringe Streuinduktivität und guter Schirmung aus. Die Anwendungsgebiete reichen von Leistungsübertragern in der Industrietechnik, wie z.B. HF- Schweißen, Impulsübertrager in der Radartechnik, bis zu Speicherdrosseln und Leistungsübertrager in Stromversorgungsgeräten. Durch die Montagetechnik mittels Klemmbügel und Montageplatte, können diese Übertrager nicht nur auf Leiterplatten, sondern auch auf Chassis oder Kühlkörpern montiert werden.

Skizze der Bauformen

Maße PM Bauform

Typ

H

B

T

T1

Pin

mm

mm

mm

mm

PM 50 / 39

39.6

65.5

59.0

50.0

14

PM 62 / 49

49.6

75.5

69.0

62.0

16

PM 74 / 59

59.6

85.5

83.4

74.0

18

PM 87 / 70

70.6

101.0

94.5

87.0

20

PM 114 / 93

93.0

87.0

-*

114.0

-*

-* Der PM114 Spulenkörper ist ohne Anschlusspins und ohne Halterung. Technische Änderungen vorbehalten

Akkordeon schließen
PQ Bauform

Die PQ- Serie ist nur in vertikaler (stehender) Bauform verfügbar. Sie ist für geringsten Platzbedarf auf der Leiterplatte konstruiert worden und ist eine Mischung aus der RM- Serie und den vertikalen ETD Typen. Da die Baugröße bis hin zum PQ50 reicht, sind entsprechend hohe Ausgangsleistungen realisierbar. Eine zweite Baureihe mit eingeschränkter Bauhöhe (siehe Maßtabelle) ist zum Teil auch vorhanden. Durch den runden Mittelbutzen lässt sich der Spulenkörper gut bewickeln, auch Hochstromwicklungen mit Kupferfolien sind gut realisierbar. Außerdem besteht die Möglichkeit, Ausleitungen für Hochstrom oder Hochspannung auf der Oberseite durch entsprechende Aussparungen zu platzieren.

Kriechstrecken für Netztrennung sind durch Randstreifen, die mit eingewickelt werden, prinzipiell möglich. Nur durch den Abstand der Lötpins zum Kern bei den kleineren Typen ist teilweise eine Einschränkung gegeben.

Skizze der Bauformen

Maße PQ Bauform

Typ

B

T

H *

H

X

Z

Pin

mm

mm

mm

mm

mm

mm

PQ26

29.6

28.7

25.0

29.6

3.8

25.4

6 / 6

PQ32

34.0

34.4

25.5

35.3

5.1

30.5

6 / 6

PQ35

39.4

37.4

-

39.7

5.1

35.6

6 / 6

PQ40

42.4

42.4

-

44.7

5.1

38.1

6 / 6

PQ50

52.0

53.0

-

59.0

7.6

45.7

6 / 6

* = geringe Bauhöhe, siehe Text. Technische Änderungen vorbehalten

Akkordeon schließen
E Bauform Vergussbecher

Maße E Bauform Vergussbecher

Typ

B Abb.1

T Abb.1

H Abb.1

B Abb.2

T Abb.2

H Abb.2

mm

mm

mm

mm

mm

mm

E13

13.4

13.4

11.7

11.6

16.2

16.8

E16

17.8

18.3

13.3

12.7

19.8

19.9

E20

21.7

22.6

19.0

18.8

23.8

24.2

E25

26.8

27.1

20.4

20.8

27.7

32.2

Aufgrund der Vielfalt der E- Spulenkörper sind die Angaben in der Tabelle nur Richtwerte. Technische Änderungen vorbehalten

Akkordeon schließen
ETD Bauform Vergussbecher

Maße ETD Bauform Vergussbecher

Typ

B

T

H

mm

mm

mm

ETD29 lg

37.6

37.4

26.7

ETD34 lg

45.2

41.7

37.0

ETD39 lg

50.5

47.1

39.5

ETD39 st *

34.0

53.8

52.5

ETD44 lg

54.8

52.2

42.5

ETD49 lg

59.9

57.1

45.2

* ETD39 stehende / Vertikale Bauform, Aussehen wie Abb. 2 E- Bauform. Technische Änderungen vorbehalten

Akkordeon schließen
EFD Bauform Vergussbecher

Maße EFD Bauform Vergussbecher

Typ

B

T

H

mm

mm

mm

EFD20

20.4

20.4

11.8

EFD30

31.0

31.3

14.2

Technische Änderungen vorbehalten

Akkordeon schließen
LP Bauform Vergussbecher

Maße LP Bauform Vergussbecher

Typ

B

T

H

mm

mm

mm

LP22/13

29.0

34.0

20.5

LP32/13

29.0

43.0

20.5

Technische Änderungen vorbehalten

Akkordeon schließen
sonstige Bauformen Vergussbecher

Für viele andere Typen sind ebenfalls Vergussbecher verfügbar, bitte fragen Sie uns, wir beraten Sie gerne!

Akkordeon schließen